(30)
Artikel
bewerten
(75% positiv)
(91)

cmd Befehle Netzwerk (IP) - Beispiele Windows

cmd Befehle für die Netzwerkanalyse

Inhalt dieses Artikels:

    Alle hier beschriebenen Befehle sind cmd-Befehle. Die Eingabe erfolgt über die Eingabeaufforderung, welche über den Befehl "cmd" aufgerufen werden kann

    Grundlegende Infos zu diesem Thema:

    wie erstelle ich eine Batch Datei mit Beispielvideo auf Script-Example.com
    cmd Befehle Batch Befehle in Windows auf script-example.com

    IP Adresse ermitteln

    Die IP Adresse oder Netzwerkadresse kann mit dem Befehl ipconfig ausgelesen werden:

    Relevant ist in der Regel die IPv4-Adresse, die hat folgendes Format xxx.xxx.xxx.xxx, wobei xxx jeweils 3 Zahlen von 0-255 sind. (Im Screenshot 192.168.0.21)

    IPv4 sollte zwar auf längere Frist durch IPv6 abgelöst werden, hält sich aber sehr hartnäckig und ist in der Regel in Verwendung, in den seltensten Fällen wird für ein Heimnetzwerk IPv6 verwendet.

    Interessant an dieser Stelle ist auch das Standardgateway. Das Standardgateway verbindet andere Netzwerke, es leitet Anfragen weiter die  vom lokalen Netzwerk nicht beantwortet werden können. Meist führt das Standardgateway ins Internet. Bei Verwendung eines Routers ist das Standardgateway die Adresse des Routers, dieser kann voraussichtlich in einem Browser mit dieser Adresse konfiguriert werden.

    Mac-Adresse ermitteln

    Bei der MAC-Adresse handelt es sich um eine eindeutige Adresse des Netzwerkadapters.

    Die MAC-Adresse kann entweder mit dem Befehl getmac oder mit ipconfig /all ausgelesen werden:

    Meist besitzt ein Laptop mehrere Netzwerkkarten, z.B. den WLAN Adapter (Drahtlos-LAN-Adapter) und

    eine RJ45 Netzwerkkarte: Ethernet-Adapter.

    Die jeweilige MAC-Adresse kann unter "Physische Adresse" gefunden werden.

    Verbindung testen

    Um die Verbindung zu einem anderen Netzwerkgerät zu testen, kann ein Ping abgesetzt werden:

    Ping fordert von dem Netzwerkgerät eine Antwort und misst die Zeit bis diese zurück kommt (RTT: Round trip; Latenz)

    ping xxx.xxx.xxx.xxx
    xxx.xxx.xxx.xxx ist die IP-Adresse

    z.B. ping 192.168.0.1

     



    Ping wird ausgeführt für 192.168.0.1 mit 32 Bytes Daten:

    Antwort von 192.168.0.1: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128
    Antwort von 192.168.0.1: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128
    Antwort von 192.168.0.1: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128
    Antwort von 192.168.0.1: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128

    Ping-Statistik für 192.168.0.1:
    Pakete: Gesendet = 4, Empfangen =4, Verloren = 0 (0% Verlust), ...

    heißt in diesem Fall das Gerät mit 192.168.0.1 ist erreichbar und befindet sich in unmittelbarer Nähe, da Zeit<1ms 

    Liste aller Netzwerkverbindungen:

    Der Befehl: netstat -ano gibt eine Liste aller Netzwerkverbindungen aus.

    Lokale Adresse: Verbindung von der Adresse

    Remoteadresse: Verbindung zur Adresse mit dem angeführten Port (Der Port steht nach dem ":" )

    Dabei heißt z.B. Abhören: der Rechner horcht auf dieser Adresse, er wartet also auf eine Verbindung; Hergestellt bedeutet: hier besteht eine aktive Verbindung.
    Um die dahinterliegenden Programme zu identifizieren, steht rechts die PID (Process Identification).

    Das Programm zur PID kann dann im Task Manager angezeigt werden, oder mittels des Parameters /b.

    Dazu mit [Strg-Alt-Entf] den Task-Manager öffnen. Bei Windows 10 findest du die PID unter Details und ev. unter Dienste.

    Unter Windows 7 muss die PID eventuell mittels Ansicht, Spalten eingeblendet werden.

     

    Anhand der PID kann hier der Der Dienst herausgefunden werden. 

    Siehe auch:  Netzwerkverbindungen anzeigen 

    aus der IP-Adresse die MAC-Adresse ermitteln:

    Dazu müssen wir zuerst die IP-Adresse anpingen (ping xxx.xxx.xxx.xxx), damit der Client diese in den ARP Cache einträgt.
    xxx.xxx.xxx.xxx ist die IP-Adresse
    dann arp -a eingeben und du bekommst eine Liste mit IP-Adressen und den dazugehörigen MAC-Adressen:

    Schnittstelle: xxx.xxx.xxx.xxx --- xxxxxx

    Internetadresse Physikal. Adresse Typ
    xxx.xxx.xxx.xxx xx-xx-xx-xx-xx-xx dynamisch
    xxx.xxx.xxx.xxx xx-xx-xx-xx-xx-xx dynamisch  
     

    auch hier ist mit "Physische Adresse" die MAC-Adresse gemeint.

    Verbundene Netzlaufwerke

    mittels netuse können verbundene Netzlaufwerke angezeigt werden

    Anfragen an den DNS-Server

    Der Befehl nslookup liefert zu einer IP-Adresse einen Hostnamen. nslookup ist also um die Reverse Lookupzone des DNS-Servers (Umwandlung DNS in IP-Adresse) abzufragen. Als Antwort solltest du den Namen des DNS-Servers mit einer Antwort zu dem gefragten Host erhalten.

    doc1.domain.local ist in dem Beispiel der DNS Server, der Hostname zur IP 192.168.0.131 ist hyperv1.domain.local

    Routingtabellen anzeigen

    route print

    Mittels Routing werden den verschiedenen Netzwerkadaptern Netze zugewiesen.

    Mit Schnittstelle ist z.B. ein Netzwerkadapter und seine zugehörige IP Adresse gemeint.

    Mittels route add können bestimmte Netze bestimmten Schnittstellen zugewiesen werden.

    Das Default Gateway, z.B. wird dann verwendet, wenn für ein bestimmtes Netz kein Eintrag existiert, also alle Netze. Das Default Gateway tauch immer mit dem Netzwerkziel 0.0.0.0 und mit einer Netzwerkmaske von 0.0.0.0 auf.

    IP-Adresse einer Domäne rausfinden

    tracert www.libe.net zeigt die IP-Adresse der Domäne an und verfolgt Routen bis zur Domäne (welche Server, Router, ... durchlaufen werden bis zur Domäne)          

    offene Verbindungen am Server:

    mit dem Befehl: net session (in der Eingabeaufforderung)
    Hilfreich, um zu sehen, wer am Server arbeitet.

    letzte Änderung dieses Artikels: 02.11.2015



    Feedback: