Linux 3TB HDD formatieren und mounten

Damit ich noch mehr Filme oder Aufnahmen auf meine Dreambox bekomme, hab ich mir fĂŒr die Dreambox DM7020HD eine 3TB Festplatte zugelegt. Einen allgemeinen Erfahrungsbericht zur DM7020HD findet ihr hier: themen/Dreambox-DM-7020-HD

Festplatten grösser 2TB können bekanntlich bei manchen Systemen Probleme verursachen. in meinem Fall konnte ich die Festplatte auch mit aktuellem 2.0 Image nicht ĂŒber die GUI formatieren, ich zeige hier, wie es trotzdem funktioniert:

zum Start mittels putty (Download) auf die Dreambox verbinden: IP Adresse der Dreambox ssh Port 22

User root und Kennwort (Standard: dreambox)

Befehl df -h zeigt uns eingehÀngte Partitionen, derzeit:

Filesystem                Size      Used Available Use% Mounted on
/dev/root               248.0M    101.9M    146.1M  41% /
devtmpfs                154.8M         0    154.8M   0% /dev
none                    154.9M    376.0K    154.5M   0% /var/volatile
/dev/mtdblock2            7.0M      3.9M      3.1M  55% /boot

in diese Liste wollen wir die 3TB Platte bekommen.

fdisk -l zeigt uns Informationen zu den Festplatten:

Disk /dev/sda: 4294967295 sectors, 4095M
Logical sector size: 512
Disk identifier (GUID): bc284622-37d2-4f7f-9e9f-05593440a988
Partition table holds up to 128 entries
First usable sector is 34, last usable sector is 5860533134

alternativ können wir die Festplatte auch mit parted print anzeigen lassen

als erstes mĂŒssen wir eine Partition erstellen, dazu im Terminal (putty)

parted

(parted) select disk /dev/sda

print

(parted) print                                                            
Model: ATA WDC WD30EZRX-00D (scsi)
Disk /dev/sda: 3001GB
Sector size (logical/physical): 512B/4096B
Partition Table: gpt
Disk Flags:

falls hier noch keine Partition Table existiert, bzw. die Partition Table auf mbr steht, mĂŒssen wir diese unbedingt auf gpt Ă€ndern,

dazu:

mklabel gpt

eventuell vorhandene Partitionen (falls das Initialisieren mittels GUI fehlgeschlagen hat) können jetzt mit rm gelöscht werden:

Disk Flags:

Number  Start   End     Size    File system     Name     Flags
 1      1049kB  3000GB  3000GB                  primary
 2      3000GB  3001GB  1073MB  linux-swap(v1)  primary

(parted) rm 2                                                             
(parted) rm 1 

mittels mkpart die Partition erstellen

(parted) mkpart primary 1 100%  

die Festplatte sollte jetzt so aussehen:

(parted) print                                                            
Model: ATA WDC WD30EZRX-00D (scsi)
Disk /dev/sda: 3001GB
Sector size (logical/physical): 512B/4096B
Partition Table: gpt
Disk Flags:

Number  Start   End     Size    File system  Name     Flags
 1      1049kB  3001GB  3001GB               primary

mit quit wechseln wir zurĂŒck ins Terminal, in welchem wir die Platte formatieren können:

mkfs.ext4 /dev/sda1

jetzt können wir die Festplatte entweder ĂŒber die GUI einhĂ€ngen oder mittels vi (Terminal Editor)

in der GUI auf System / SpeichergerÀte, die Festplatte auswÀhlen, OK und "automatisch einen Mountpoint erstellen"

ĂŒber Terminal wĂŒrde es so gehen:

die ID ( GUID) der Festplatte mittels blkid auslesen

# blkid
/dev/sda1: UUID="??????xx-???x-???x-???x-????????????" TYPE="ext4"

(??? ist natĂŒrlich ein Beispiel)

diese ID tragen wir in die fstab ein, dazu im Terminal den Editor starten:

vi /etc/fstab

und folgende Zeile am Ende hinzufĂŒgen:

/dev/disk/by-uuid/??????xx-???x-???x-???x-????????????  /media/hdd      auto    defaults        0 0

VI Crashkurs: Taste i fĂŒr einfĂŒgen: Text einfĂŒgen, wenn fertig "ESC" und mit :wq speichern

die Box muss jetzt einmal neu gestartet werden, können wir gleich aus dem Terminal machen mittels init 6

nach dem Reboot, wieder verbinden und den Mountpoint mittels df -h ĂŒberprĂŒfen:

df -h sollte dann ca. so aussehen:

dann noch mit

root@dm7020hd:~# mkdir /media/hdd/movie

den Ordner fĂŒr die Aufnahmen erstellen, fertig!

positive Bewertung({{pro_count}})
Beitrag bewerten:
{{percentage}} % positiv
negative Bewertung({{con_count}})

DANKE fĂŒr deine Bewertung!

Aktualisiert: 18.02.2013 von Bernhard |🔔 | Kommentare:4

➚ bootfĂ€higer Live-USB Stick mit Ubuntu | ➊ Installation | Grub installieren setup und einrichten Linux Bootloader ➚

Top-Artikel in diesem Bereich


Grub installieren setup und einrichten Linux Bootloader

Ubuntu und die meisten anderen Linux-basierten Betriebssysteme verwenden GRUB2 als Boot Loader. In GRUB können Einstellungen, wie das Standardbetriebssystem oder das Verwenden eines Hintergrundbildes eingestellt werden. Außerdem kann GRUB fĂŒr das Laden mehrerer Betriebssysteme konfiguriert werden: Dualboot.


Debian oder Ubuntu Kernel updaten/ tauschen - aktueller Kernel

Der aktuell verfĂŒgbare Linux-Kernel besitzt die Version: 6.5.3 (gefunden: 13.09.2023). Quelle: www.kernel.org. Die Linux-Distributionen, als Beispiel Debian oder Ubuntu setzten neue Kernel-Versionen erst mit etwas Verzögerung ein, entsprechend sind die verwendeten Kernel-Versionen meist etwas Ă€lter.  Welcher Kernel auf einem Linux-System aktiv ist, kann mit folgendem Befehl ausgelesen werden:


Ubuntu installieren oder Live-System starten

Die neueste Ubuntu Version kann von der Herstellerseite heruntergeladen werden:   www.ubuntu.com/

Fragen / Kommentare


(sortiert nach Bewertung / Datum) [alle Kommentare(neueste zuerst)]

✍anonym
29.05.2015 05:14
User: uwe 
geht das nicht auch einfach mit eparted ?

✍anonym
16.03.2015 21:30
User: Beowolf 
Habe beim Initialisieren ĂŒber das GP3-MenĂŒ und das Standard-MenĂŒ verschiedenste Fehlermeldungen bekommen. 2 Stunden verschwendet.
Erst diese Anleitung hat zum Erfolg gefĂŒhrt.
Danke.

✍anonym
15.06.2014 11:14
User: eytsch 
Grortiges Tutorial!

✍anonym
01.04.2013 13:14
User: Roshni 
Nachdem ihr das Backup gemacht habt sleotlt ihr die Festplatte mit dem Festplatten Dienstprogramm so formatieren, wie ihr es haben wollt.Wie ihr das genau macht steht hier.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu Mehr Details