(3)
Artikel
bewerten
(88% positiv)
(23)

Grub installieren setup und einrichten Linux Bootloader

Manuell einrichten des Grub boot loaders, bzw. Troubleshooting

Inhalt dieses Artikels:

    Ubuntu und die meisten anderen Linux Betriebssysteme verwenden GRUB2 als Boot Loader. In GRUB können Einstellungen, wie das Standardbetriebsystem oder das Verwenden eines Hintergrundbildes eingestellt werden. Außerdem kann GRUB für das Laden mehrerer Betriebsysteme konfiguriert werden: Dualboot.

    Grub kann die verschiedensten Betriebssysteme starten und liest folgende Dateisysteme: ext2, ext3, UFS, UFS2, ReiserFS, FAT, NTFS, ISO9660, JFS, Minix, FFS, XFS 

    Grub nachträglich installieren oder reparieren

    Wenn der GRUB Bootloader nicht mehr richtig funktioniert, kann dieser durch Starten der Ubuntu Live DVD repariert werden. (Ubuntu Live DVD siehe:  Ubuntu installieren ; Ubuntu Live USB Stick, siehe: bootfähiger Live-USB Stick mit Ubuntu; 

    Details zum Starten von DVD / USB siehe:  Den Computer von USB oder DVD starten - UEFI o. BIOS )

    Zum Starten des Ubuntu Live Systems beim Start vom Datenträger:

    "Ubuntu ohne Installation ausprobieren" wählen:

    Im folgenden Beispiel handelt es sich um eine Dualboot Installation:

    Windows wurde dazu am Anfang und Linux am Ende der Festplatte installiert.

    Die Partitionen können im Terminal mit sudo fdisk -l angezeigt werden:

    Im Anschluss die Festplatte mit der vorhandenen Linux Installation auswählen und mounten, in meinem Fall: sda6:

    sudo mount /dev/sda6 /mnt

    sudo mount -o bind /dev /mnt/dev

    sudo mount -o bind /sys /mnt/sys

    sudo mount -t proc /proc /mnt/proc

    sudo cp /proc/mounts /mnt/etc/mtab

    sudo chroot /mnt /bin/ba

    und zuletzt die eigentliche Neuinstallation des Grub Bootloaders:

    grub-install /dev/sda

    grub-install --recheck /dev/sda

    update-grub

    An dieser Stelle wird auch eine vorhandene Windows Installation gefunden und eingebunden.

    Grub anpassen

    Ursprünglich wurde Grub in der Datei menu.lst konfiguriert. Seit Ubuntu 10.04 gibt es keine menu.lst mehr, Grub2 sollte mit der Datei /etc/default/grub angepasst werden.

    Standardbetriebsystem festlegen

    Normalerweise wird Linux automatisch nach einem bestimmten Timeout geladen. Das Verhalten kann einfach in der Datei /etc/default/grub angepasst werden:

    GRUB_DEFAULT=0 lädt den ersten Eintrag im Menü; 1 den zweiten Eintrag, ...

    in folgendem Beispiel ist die Windows Installation der Eintrag Nummer 4:

    GRUB_DEFAULT=saved bootet das zuletzt verwendete Betriebsystem.

    Außerdem kann für das Laden ein Label verwendet werden, z.B.

    GRUB_DEFAULT="Windows Recovery Environment (loader)"

     

    Die Wartezeit des Bootloaders kann mit "GRUB_TIMEOUT" festgelegt werden:

    Das Hintergrundbild mit:

    GRUB_BACKGROUND="/home/user/Pictures/Hintergrund.png"

    Wichtig: Übernahme der Einstellungen

    Zur Übernahme der Einstellungen wird folgender Befehl verwendet:

    sudo update-grub

    "update-grub" schreibt die Änderungen dann in die Datei /boot/grub/grub.cfg, erst dann sind diese aktiv.

    Boot Flag

    Sollte sich Linux nicht mehr starten lassen nachdem Windows installiert wurde, könnte dies am Boot Flag liegen.

    Der Bootflag zeigt in diesem Fall auf die Windows und nicht mehr auf die Linux Partition.

    Das GRUB Menü wird dann nicht mehr angezeigt, Windows startet automatisch.

    Temporär kann Linux gestartet werden indem kurz bevor Windows startet die Taste 1 gedrückt wird.
    Dauerhaft kann der Fehler mit Hilfe des Gnome Partition Editor gelöst werden. Für die Windows Partition muss dazu unter "manage flags" der Flag boot rausgenommen werden und die Einstellung für die Linux Partition aktivieren werden.

    letzte Änderung dieses Artikels: 02.01.2016 13:59



    Feedback: