Firewallprofil wechseln: öffentlich - privat


Die Windows Firewall verwendet für unterschiedliche Netzwerke angepasste Firewalleinstellungen: öffentlich, privat oder Domäne. Beim Verbinden mit einem unbekannten Netz erscheint deshalb die Frage, welche Regeln angewendet werden sollen. Es gibt mehrere Möglichkeiten die Einstellung auch später noch zu ändern.

Sollte sich der Computer in einer Domäne befinden, wird im Firmennetzwerk automatisch das Domänen-Profil verwendet. 

Die beiden anderen Regel-Profile, privat oder öffentlich, können individuell gewechselt werden:

Anpassen über Netzwerk und Internet

Ein Blick in das Menü der Windows-Firewall zeigt uns, welches Profil aktiv ist:

Über die Einstellungen des Netzwerkadapters unter  „Einstellungen“, „Netzwerk und Internet“ kann das Profil gewechselt werden:

Die Einstellung „Geräte und Inhalte suchen“ auf „Ein“ aktiviert das private Netzwerkprofil,

„Aus“ aktiviert das öffentliche Netzwerkprofil:

PowerShell

Eine andere Möglichkeit das Profil zu wechseln bieten PowerShell-Befehle. Dazu starte ich die Windows PowerShell als „Administrator“

Der Befehl „get-netconnectionprofile“ zeigt alle verfügbaren Netzwerkadapter und deren verwendetes Firewall-Profil:

Bei Verwendung des jeweiligen „InterfaceIndex“ kann das Profil mit folgendem Befehl gewechselt werden:

set-netconnectionprofile -InterfaceIndex X -NetworkCategory Private

regedit

Eine weitere Möglichkeit ist das Einstellen über die Windows Registry, dazu mittels „regedit“ den Registrierungseditor starten:

Unter HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Networklist\Profiles befinden sich die jeweilgen Netzwerkadapter:

In dem Ordner des Netzwerkadapters, kann mit dem Key „Category“ das Firewallprofil angepasst werden:

0 … öffentliches Profil

1 … privates Profil

2 … Domänenprofil

Gruppenrichtlinie

Für Rechner mit Windows Professional oder Enterprise-Lizenz gibt es zusätzlich noch die Gruppenrichtlinie als Einstellungsmöglichkeit:

gpedit.msc“ startet den lokalen Gruppenrichtlinieneditor:

Die Einstellung befindet sich unter Computerkonfiguration/Windows-Einstellungen/Sicherheitseinstellungen/Netzwerklisten-Manager-Richtlinien:

 

positive Bewertung({{pro_count}})
Beitrag bewerten:
{{percentage}} % positiv
negative Bewertung({{con_count}})

DANKE für deine Bewertung!

Veröffentlichung: 04.02.2016 von Bernhard


Top-Artikel in diesem Bereich


IP Adressen im Netzwerk finden, auch wenn deren Firewall aktiviert ist
Wer einen schnellen Überblick über alle aktiven Geräte in einem Netzwerk bekommen will, kann dies mit der Netzwerkerkennung, mit Befehlen in der Eingabeaufforderung, in PowerShell oder mit speziellen IP-Scannern. Die zu Beginn dieses Beitrages zusammengestellten PowerShell-Befehle geben einen schnellen Überblick über alle Geräte im lokalen Netzwerk und machen spezielle Programme für das Scannen des Netzwerks eventuell überflüssig. Wer die Befehle gerne in Aktion sehen will, kann dies in meinem Y...

PING mit Port - Windows cmd | PowerShell: Test-Netconnection
Mit dem Tool Ping kann bekanntlich der Zugriff zu einem bestimmten Netzwerkgerät und dessen Antwortzeit getestet werden. Nicht alle Geräte antworten auf einen Ping, möglicherweise aber auf einen bestimmten TCP-Port, vorausgesetzt, es wird darüber ein bestimmter Netzwerkservice zur Verfügung gestellt. Windows PowerShell ermöglicht es, einen bestimmten Port mit Windows Bordmitteln zu testen. Das Tool PSping kann zudem die Antwortzeit auf einen bestimmten Port messen. Wer die Befehle gerne in Aktio...

cmd Befehle für die Netzwerkanalyse
Mit einfachen Befehlen kann ein schneller Überblick über die aktuellen Netzwerkeinstellungen ausgelesen werden, eventuelle Verbindungsfehler gefunden, oder ein Überblick über andere Geräte im Netzwerk verschafft werden. Die hier beschriebenen Befehle sind cmd-Befehle. Die Eingabe erfolgt über die Eingabeaufforderung: cmd, siehe auch das zugehörige YouTube-Video.

Fragen / Kommentare


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu Mehr Details