(9)
Artikel
bewerten
(79% positiv)
(33)

Fallbeispiel: Datenrettung defekte Festplatte

Daten einer defekten Festplatte wiederherstellen

Inhalt dieses Artikels:

    Zuerst langsam dann aber doch recht schnell: meine 3TB Festplatte hat sich verabschiedet.

    Anfangs konnte ich den PC ab und zu nicht startet: der Computer blieb einfach hängen, hat aber dann tagelang wieder ohne Probleme funktioniert, Fehler häuften sich aber, bis die Platte nicht mehr wirklich zu gebrauchen war.

    Da ich über das Betriebssystem auf die Partitionen am Ende auch nicht mehr zugreifen konnte, hab ich mein Glück mit dem kostenlosen Tool Testdisk versucht: Infos zu Testdisk oder Testdisk Download

    Um den Zugriff auf die Featplatte zu minimieren, kann Testdisk auch mit einem bootfähigen Linux Medium (CD,DVD,USB) gestartet werden, siehe gelöschte Partition wiederherstellen (ntfs,fat,..) 

    Der Start des Programms führt uns zur Auswahl Intel (MBR) oder EFI GPT (GPT)

    Platten größer 2TB sind meist mit GPT partitioniert, Disken kleiner 2TB sind meist mit Partitionierungsschema MBR beschrieben, in den meisten Fällen sollte also "Intel" nicht "EFI GPT" ausgewählt werden.

    ich habe aber eine 3TB Platte die mit GPT beschrieben wurde, also: EFI GPT:

    Wichtig: die Größe der Platte muss richtig erkannt werden:

    wird beispielsweise bei der Übersicht eine falsche Größe angezeigt, kann Testdisk die Daten nicht richtig wiederherstellen.

    es ist dann zwar möglich die Geometrie der Platte richtig einzustellen:

    die Ursache warum die Platte nicht richtig erkannt wird liegt aber meist am BIOS (falls möglich ein BIOS Update machen)

    bei mir lag es daran, dass ich die Platte ausgebaut und über einen externen USB Adapter angesprochen habe.

    Externe USB Adapter können beispielsweise des öfteren nicht mehr als 2TB adressieren, in diesem Fall muss die Platte wieder eingebaut werden.

    Ich hatte beim Schreiben der Partition den Fehler: "write error"

    Platte auswählen und Rettungsversuch starten

    Ich hab die Platte also wieder in meinen Rechner eingebaut und die Größe wird jetzt richtig erkannt:

    "Analyse" um Partitionen wiederherzustellen

    wenn die Partitionen gar nicht mehr erkannt wird, kann mittels Analyse die Partitionsstruktur wiederhergestellt werden:

     

    Quick Search liefert meist bereits die richtigen Partitionen, werden Partitionen nach "Quick Search" falsch angezeigt kann mittels "Deeper Search" die Festplatte genauer unter die Lupe genommen werden.

         

    Mittels Write werden die angezeigten Partition wiederhergestellt (wichtig also dass die angezeigten Größen und Partitionen richtig sind). Um auf Nummer sicher zu gehen kann auch ohne die Partitionen neu zu schreiben auf die Dateien zugegriffen werden, bzw. wenn der Zugriff auf die Partitionen nach "Write" immer noch nicht möglich ist:

    Advanced - Dateien wiederherstellen

    mit dem Menüpunkt "Advanced" können Ordner oder einzelne Dateien wiederhergestellt werden, es werden dadurch keine gelöschten Dateien wiederhergestellt, nur Dateien oder Ordner die aufgrund falscher oder defekten Partition nicht mehr verfügbar sind:

    wichtig hier natürlich wieder die Diskgröße: diese muss unbedingt richtig erkannt werden.

    bei Auswahl der Partition und "List" können wir die Ordnerstruktur der Platte sehen:

    mit "a" können wir alle Ordner oder Dateien auswählen, "C" kopiert diese auf ein anderes Laufwerk:

    Image Creation

    der Punkt Image Creation erzeugt ein Abbild der Partition für einen späteren Wiederherstellungsversuch:

    mit Image Creation können also ganze Partitionen in ein Image geschrieben werden:

     

    letzte Änderung dieses Artikels: 06.10.2015 21:30



    Feedback: