(46)
Artikel
bewerten
(53% positiv)
(51)

analoge Videos digitalisieren (VHS, Hi8, ...)

Videos Capture vom Videorekorder, VHS , Hi8

Inhalt dieses Artikels:

    Allgemein:

    Wenn du im Besitz eines analogen Videoeingangs (z.B. Haupauge WinTV, Grafikkarte mit Videoeingang, etc.)
    bist, kannst du deine alten VHS-Filme, oder andere analoge Quellen auf den Computer speichern;
    und z.B. daraus eine Video-CD, oder DVD brennen und im DVD-Player anschauen.

    Anschließen:

    am einfachsten ist es, wenn du ein Scart zu Chinch- Kabel hast,
    d.h. du hast 2 Chinch für Ton (rot, weiß), einen für Video(gelb).
    die Ton-Stecker musst du irgendwie mit der Soundkarte verbinden, den Videostecker mit
    der Fernsehkarte! (mit den nötigen Adaptern)

    benötigte Codec

    Video: divx, huffyuv, ... (hier divx von divX-Networks)
    Audio: bei der Aufnahme vorerst nicht komprimiert, dann ev. mp3
    (hab den LAME ACM-Codec installiert, der ist kostenlos und funktioniert super,
    der Standard mp3-codec von Windows kann nur bis 24khz, das hört man!)

     

    Virtual dub:

    Virtual Dub bekommst du hier: Virtual Dub Download
    also als erstes alle nötigen Treiber der Fernsehkarte installieren (wdm-Treiber),
    dann benötigst du noch einen Codec um Video, zu komprimieren,
    Audio brauchst du vorerst nicht komprimieren, da fällt ohnehin eine überschaubare Datenmenge an!
    als Videocodec, können wir denn huffyuv-codec oder gleich den divx-codex verwenden!
    huffyuv ist speziell für Video-capture, und arbeitet lossless, also nahezu verlustfrei,
    benötigt aber enorm viel Festplattenspeicherplatz! huffyuv komprimiert den Film ca. 1,5-2 :1
    (braucht möglichst wenig Rechenleistung und senkt die Datenrate soweit,
    dass die Festplatte mit dem schreiben noch mitkommt).
    Optimal also um den Film mit einer möglichst hohen Qualität in den Computer zu bekommen
    (auch wenn er dann noch einmal neu komprimiert werden muss!)

    der START...


    border=0 auf file gehen
    und Capture AVI ...

    wenn bei Video Overlay ausgewählt ist kannst du beim Aufnehmen mit schauen,
    Preview würde ich nicht verwenden, da es Rechenleistung schluckt, außer du hast einen schnellen Computer.

    border=0 jetzt aber weiter, unter source

    border=0 die Videokarte (Videogerät)
    und den Eingang: Videoquelle, z.B. S-Video für Videorekorder,
    oder Videoempfänger für TV (unter TV-Empfänger ...Kanal auswählen)

    border=0 unter Format, die Auflösung, hängt von der Rechenleistung und der TV-Karte ab.

    mit 352*288 müsste jedes System zurecht kommen.
    wichtig ist, wenn du den huffyuv Codec verwendest, dass die Farben auf YUY2 gestellt sind!

    meine TV-Karte (WinTV PCI FM) kann Vertikal nur eine Auflösung von 288 Pixel,
    horizontal aber ohne Begrenzung.
    Wenn ich dennoch eine möglichst hohe Qualität aus meinen Aufnahmen herausholen will,
    stelle ich die Auflösung auf custom Resolution z.B 480*288
    und bearbeite das Seitenverhältnis mit anderen Programmen nach:
    z.B für Super-Video-CDs voll automatisch bei TMGEnc auf 480*576, wird echt super.
    kann aber auch sein, dass dein Fernsehkarte ohnehin nur bestimmte fix-werte für die Auflösungen zulässt! eine vertikale Auflösung von 288 beseitigt jegliches Problem mit interlaced, da nur 1 Halbbild aufgenommen wird!

    border=0 dann...
    auf Video
    und compression

    hier kannst du auch den huffyuv Codec verwenden
    (wenn du das Video erst später komprimieren willst)

    border=0 hab mal die Standardeinstellungen von DivX eingestellt:
    Configure, 1-pass, 780kbps

    border=0 dann auf Audio, Compression, ...
    auf CD-Qualität

    border=0 dann noch auf Settings...: Wichtig: Lock video stream to audio sonst ist das Bild mit dem Ton nicht synchron:

    border=0 mit Set capture file... das Ziel der Aufnahme festlegen:

    border=0

    mit Capture video die Aufnahme starten:

    border=0

    die Aufnahme läuft:

    border=0

    so, die Aufnahme ist im Kasten! Wenn du eine DVD / Super Video CD erzeugen willst,
    kannst du die erzeugte Datei mit tmpgenc in eine DVD oder Super Video CD umwandeln (läuft dann im
    DVD Player)!

    Wenn du den Film einfach nur archivieren willst oder einen DVD-Player mit MPEG4/divx hast,
    empfiehlt es sich den Ton in mp3 zu konvertieren (Video ist ja schon divx)
    das geht wie folgt:
    den Capture-Modus verlassen: File, Exit capture mode
    dann: File, Open video file,... die erzeugte Datei auswählen
    auf Video und Direct stream copy (nimmt den vorhanden Videostream und kopiert ihn einfach, ohne ihn neu zu komprimieren)
    dann auf Audio und Full prozessing mode
    nochmals auf Audio und Compression
    MP3 und die Bitrate (128kbit ist vollkommend ausreichend)

    border=0

    zu guter Letzt noch auf File und Save as AVI ... nochmals einen neuen Dateinamen für die endgültige Version des Filmes eingeben und fertig!

    wenn du keinen Ton bei der Aufnahme hast, kann es daran liegen,
    das bei der Soundkarte unter Aufnahme Line in nicht ausgewählt ist (auf den Lautsprecher neben der Uhr, Doppelklick, Optionen, Eigenschaften!


    Viel Erfolg!
    letzte Änderung dieses Artikels: 15.07.2013 22:09



    Feedback: