(0)
Artikel
bewerten
(100% positiv)
(3)

Mähroboter Steuerung -Automower - Regensensor Alternative

Steuern des Automowers mittels Steckdose

Inhalt dieses Artikels:

    In puncto Automatisierung bietet der Husqvarna Automower leider sehr wenig Möglichkeiten und so gut wie keine Dokumentation. Es gibt dennoch inoffizielle Wege, den Mäher zu steuern. Zum einen kann das Automower Connect-Modul, eine Internet-SIM-Karte und eine inoffizielle API für die Steuereung verwendet werden, zum anderen kann der Mäher durch gezieltes Ausschalten der Ladestation gesteuert werden, mehr dazu in diesem Artikel.

     

    Das wirklich geniale Gerät hat für mich einen entscheidenden Nachteil: Der Mäher fährt bei jedem Wetter, ein Regensensor ist nicht vorhanden. Wenn es sehr viel regnet, rächt sich das mit einem wirklich dreckigen Garten.

    Zugegeben ist meine Wiese lagebedingt wahrscheinlich feuchter als andere, dennoch würde meiner Meinung nach ein Regensensor absolut Sinn machen.

     

    Automatisierungsmöglichkeit: Connect Modul

    Für den Automower ist ein Connect-Modul erhältlich. Das Modul verbindet den Mäher per Mobilfunk mit einem Server in der Cloud. Per App kann dann wiederum über einen Cloud-Server auf den Mäher zugegriffen werden. Auf diesem Weg ist es auch möglich den Mäher per API zu steuern, siehe https://github.com/chrisz/pyhusmow (danke an Arthur für den Tipp). Voraussetzung für das Connect-Modul, bzw. für die Kommunikation ist also eine SIM-Karte mit Datenvolumen. 

    Das ca. 200€ teure Automower Connect- Modul kann vom Fachhändler eingebaut werden, was zusätzliche Kosten verursacht. Dafür übernimmt Husqvarna aber die Kosten für die SIM-Karte in den ersten beiden Jahren.

    steuerbare Steckdose

    Das Geniale am Automower ist aber seine Zuverlässigkeit. Das Gerät fährt extrem zuverlässig zu den eingestellten Zeiten. Fehler ohne Grund tauchen bei mir dabei so gut wie nie auf. Diese Tatsache nütze ich, um den Mäher über die Stromzufuhr der Ladestation zu steuern. Ich verwende dazu eine steuerbare Steckdose, welche gezielt den Strom ausschaltet. Da die Randbegrenzung und die Suchschleife für die Funktion des Mähers benötigt werden, fährt dieser ohne Strom erst gar nicht aus seiner Ladestation. Natürlich gibt es bei dieser Variante, abgesehen vom Stromverbrauch der Steckdose, keinerlei Rückmeldung vom Mäher. Ich würde eine Steckdose auch nicht als Alternative zum Connect-Modul bezeichnen, dennoch kann der Mäher damit gezielt und automatisch zu Hause bleiben.

    Meine Einstellungen am Mäher sehen folgendermaßen aus: Ich habe für alle Tage der Woche eine Zeitspanne vormittags und abends eingestellt. Kurz bevor der Mäher losfährt, kann dieser mittels WLAN-Steckdose deaktiviert werden. Der Strom muss dabei solange ausbleiben, solange die Mähphase andauert. Die Logik für die Einschaltphasen habe ich mit PHP und einem Webserver umgesetzt. Als Steckdose verwende ich eine WLAN-Steckdose, welche mittels CURL über den Webserver ein- und ausgeschaltet wird. Ein Cronjob gibt die Zeiten für die Schaltvorgänge vor, die Wetterdaten frage ich online ab. Falls jemand Interesse an dem relativ einfachen PHP-Skript hat: Ich habe das Skript auf Script-Example.com Smartplug PHP Steuerung veröffentlicht.

     

    Die Steckdose habe ich einfach in einem abgedichteten Malerkübel hinter der Ladestation versteckt:

    IFTTT oder Zapier

    Theoretisch könnte die Steckdose auch über IFTTT oder Zapier gesteuert werden. Beide Online-Automatisierungs-Dienste bieten die Möglichkeit das Wetter abzufragen und als Task bestimmte Steckdosen zu steuern.

    Dabei können Steckdosen verwendet werden, die eine Schnittstelle zu den Diensten bereitstellen, oder Steckdosen die sich mittels POST-Requests steuern lassen. Die von mir verwendete EDIMAX-Steckdose könnte auf diese Art und Weise gesteuert werden, obwohl diese nicht in IFTTT oder Zapier integriert ist. In IFTTT wird dazu der Maker-Channel verwendet, in Zapier die Funktion "Webhooks".

    das GPS Modul-Firmware

    Zum GPS-Sensor des 330x möchte ich noch ein kurzes Wort verlieren. Das GPS-Modul hat bei mir anfangs nicht richtig funktioniert: In den Einstellungen des Automowers kann der Gartenumfang eingestellt werden. Dabei ist der Garten in 5 Startpositionen eingeteilt. Das heißt, 5 verschiedene Abstände von der Ladestation entlang des Suchkabels. Zu den Startpositionen kann die Häufigkeit der Starts in Prozent hinterlegt werden. Unser Garten umfasst zwei Bereiche, wobei der Bereich, in der sich die Ladestation befindet, nach ca. ein bis Wochen gefühlt mehr gemäht wird, als der zweite Bereich. Anfangs wollte ich das Phänomen nicht wahrhaben, immerhin haben wir ja das teurere Modell mitunter aufgrund des GPS-Moduls gekauft. Aber nach ca. einem Jahr hab ich die GPS-Funktion deaktiviert. Durch das Deaktivieren des GPS-Moduls, kann ich die Startpositionen vorgeben und der Rasen wurde gleichmäßiger gemäht.

    Update 08/2016: Das Problem lag offensichtlich an der Firmwareversion: "Softwaretyp 330x msw 4.05.00 msw Datum 2014.02.20 nmi 4.02.00". Eine neue Firmwareversion hat das Problem behoben: der Mäher meldet sich jetzt als 430x (Main 7.04.00 nmi 6.07.00 sub 6.00.00). Leider sind neue Firmewareversionen für den Endkunden aber nicht ohne Weiteres erhältlich. Für eine neuere Firmware müsste ein kostenpflichtiges Service durchgeführt werden. In meinem Fall hatte das Gerät noch Garantie und mein Händler hat die neue Firmware kostenlos eingespielt. Die Firmware-Version kann übrigens angezeigt werden, indem lang auf die Taste "0" gedrückt wird.

    letzte Änderung dieses Artikels: 03.07.2017 20:26



    Feedback: