Providerwechsel HostEurope vs Hetzner, vServer vs Cloud-Server


Bisher hatte ich für meine Webseiten hauptsächlich HostEurope als Internetprovider verwendet. Dabei habe ich neben den vServern, auch Erfahrung mit dem klassisches Webhosting (Webpack) gesammelt. Ich war jahrelang treuer Kunde von Hosteurope, werde meine Dienste aber dennoch langsam übersiedeln, die Gründe dafür habe ich hier kurz angeführt:

HostEurope 

Wer bei HostEurope eine Webseite hostet und den Internetauftritt mit SSL-Zertifikaten absichern will, muss beim klassischen Webhosting dafür extra bezahlen. Anders bei Einsatz eines vServers: Dank Plesk und einem Plugin können für die Webseite kostenlose Webserverzertifikate von LetsEncrypt verwendet werden. Obwohl die vServer in mehreren Generationen für meine Zwecke jahrelang einen stabilen Betrieb gewährleistet haben, gibt es da eine Kleinigkeit die mich gestört hat:

neue Releases und deren Verfügbarkeit

Der vServer läuft unter anderem auf Ubuntu und neue Versionen sind seitens HostEurope erst bis zu 12 Monate nach der Veröffentlichung eines neuen Releases verfügbar. Als Beispiel wurde Ubuntu 20.04 am 23.April 2020 veröffentlicht. Beinahe ein Jahr später, bis zum 7.April.2021 war die aktuell verfügbare Ubuntu-Version für einen HostEurope vServer: 18.04: ein vor 3 Jahren veröffentlichtes Betriebssystem.

(Quelle: www.hosteurope.de/Server/Virtual-Server/ Stand vom 07.04.2021)

Ich habe in der Vergangenheit immer ein Release übersprungen um zumindest eine unterstützte Version einzusetzen. Wäre beispielsweise 20.04 vor dem Ablauf der Unterstützung für 16.04 nicht verfügbar gewesen, hätte ich die Version 18.04 zwischenzeitlich verwenden und somit einen Serverwechsel mehr als geplant einschieben müssen. Dieser Gedanke war dann auch der Grund warum ich mich am Markt kurz umgeschaut habe.

Verfügbare Ubuntu LTS Versionen für virtuelle Server im Vergleich

Hersteller/Provider verfügbare Version entdeckt Quelle
Ubuntu 22.04
(LTS)
21.04.2022 ubuntu.com/download/alternative-downloads
Hetzner Cloud-Server 22.04 21.04.2022 https://api.hetzner.cloud/v1/images
Hosteurope  vServer 20.04 08.04.2021 www.hosteurope.de/Server/Virtual-Server/

("entdeckt", ist das Datum an dem wir die Version das erste mal auf der Webseite des Herstellers entdeckt haben, dieses kann mit der tatsächlichen Veröffentlichung etwas abweichen. Ubuntu-Versionen, siehe auch: neueste Ubuntu Version 22.04)

Hetzner

Nach einer kurzen Recherche bin ich auf den Provider Hetzner gestoßen: www.hetzner.com. Ganz sicher war ich anfangs nicht, ob sich meine Seiten in der jetzigen Form ohne weiteres dort betreiben lassen. Nach dem Anlegen des Benutzerskontos bei Hetzner hat mich die moderne Benutzeroberfläche motiviert, ein ernsthaftes Umstiegsszenario zu überlegen. Die Cloudserver werden pro Stunde abgerechnet: Einem Test steht somit nichts entgegen:

Hetzner Cloud-Server vs. HostEurope vServer

Ein Cloud-Server ist mit dem HostEurope virtual Server nicht direkt vergleichbar: Der Hetzner Cloud-Server besteht im Prinzip rein aus dem Betriebsystem, ohne Plesk oder anderen Anpassungen. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum Hetzner die Server nicht nur günstiger sondern auch schneller neue OS-Versionen zur Verfügung stellen kann. Wer sich die Installation direkt auf dem Betriebsystem zutraut, ist bei Hetzner sicherlich gut aufgehoben: Die Wahl der Servervarianten und Zusatzoptionen und das Preismodell sind hier wesentlich flexibler gestaltet. Eine Variante, wie die Installation ohne Plesk mit Docker aussehen könnte, habe ich hier beschrieben: Docker vs. Plesk, für den Betrieb von WebseitenDem Umstieg von HostEurope zu Hetzner steht für mich im Prinzip nur die jährliche Kündigunsfrist seitens HostEurope entgegen.

Fazit

Der Vergleich ist vielleicht nicht ganz fair, die Betrachtungsweise möglicherweise einseitig und meine Beweggründe sehr subjektiv, dennoch fühle ich mich bei Hetzner aktuell besser aufgehoben und ich denke Hetzner ist für meine Anforderungen aktuell der bessere Anbieter.

 

 

positive Bewertung({{pro_count}})
Beitrag bewerten:
{{percentage}} % positiv
negative Bewertung({{con_count}})

DANKE für deine Bewertung!


Top-Artikel in diesem Bereich

Preview Docker Mailserver selbst betreiben | ein Erfahrungsbericht

Docker Mailserver selbst betreiben | ein Erfahrungsbericht

geändert: 28.04.2022 von Bernhard (Erstveröffentlichung: 30.03.2021)

Mit Hilfe eines geeigneten Docker-Images ist es relativ einfach einen Mailserver selbst zu betreiben. Ursprünglich habe ich den integrierten Mailserver des Hosteurope vServers (Plesk) verwendet und bin bei der Suche nach einem Ersatz auf einen sehr einfachen Docker-Container gestoßen. Der schlanke Container liefert einen Mailserver ohne grafische Verwaltungsoberfläche, kann aber mit wenigen einfachen Befehlen verwaltet werden. Für das Senden und Empfangen der Mails kann ein beliebiger Email-Clie... ... weiterlesen

Preview nginx-LetsEncrypt Reverse Proxy in der Praxis

nginx-LetsEncrypt Reverse Proxy in der Praxis

geändert: 13.10.2021 von Bernhard (Erstveröffentlichung: 27.03.2021)

Um auf einem Server mehrere Webservices mit entsprechenden SSL-Zertifikaten zu betreiben, bietet sich der Letsencrypt-nginx-proxy-companion an. Bei dem Setup handelt es sich um einen Reverse-Proxy, welcher SSL-Offloading und die Zertifikats-Verwaltung übernimmt. Ist der Proxy einmal gestartet, kümmert sich der Companion um die Bereitstellung mehrerer Webseiten über eine gemeinsame IP und um dessen Zertifikatsverwaltung: Für das Ausstellen der Zertifikate für neue Container und das Erneuern diese... ... weiterlesen

Preview Schlanker und schneller GIT-Server, ähnlich GitHub (Docker)

Schlanker und schneller GIT-Server, ähnlich GitHub (Docker)

geändert: 07.04.2021 von Bernhard (Erstveröffentlichung: 09.04.2021)

Nachdem GitLab relativ viel Arbeitsspeicher und CPU benötigt und zudem auf meinem NAS relativ langsam ist, habe ich GitLab mit Gitea ersetzt. Gitea bietet eine ähnliche Weboberfläche wie GitHub, ist wesentlich sparsamer als GitLab und reagiert flinker. Auch wenn der Funktionsumfang nicht so hoch wie bei GitLab ist, reicht dieser für die meisten Verwendungszwecke vollkommen aus.  ... weiterlesen


Fragen / Kommentare


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu Mehr Details