Grundlagen für ein kleines Heimnetzwerk - IP Adresse

Für das Verbinden mehrerer Geräte im eigenen Heimnetzwerk reicht ein einfacher Router und dessen Standardeinstellungen.  

Voraussetzung

Theoretisch können zwei Rechner mit jeweils einer Netzwerkkarte direkt miteinander verbunden werden. Beim Verbinden mehrerer Rechner wird dafür ein Switch oder Router benötigt.

Verbindung: Direkt oder mittels Switch

- direkt: Gbit-Ethernet-Netzwerk-Kabel : RJ45 Netzwerk-Kabel
- über Switch / Router mit einem Ethernet-Netzwerk-Kabel RJ45

Bild eines RJ45-Steckers:

RJ45

oder über WLAN: mit einem WLAN-Router oder Smartphone als Hotspot

Die IP-Adresse selbst festlegen (Rechner einfach nur miteinander verbinden)

Für Heimnetzwerke wird meist eine IP-Adresse zwischen 192.168.0.1 und 192.168.0.254 verwendet. Dies reicht für 254 Geräte, also für ein kleines Netzwerk mehr als genug. Wer seinen Rechner mit einem Router verbunden hat, muss die IP-Adresse normalerweise nicht selbst festlegen, der Router vergibt über DHCP automatisch eine IP-Adresse, siehe: Internetverbindungen. Wer die Adressvergabe dennoch selbst in die Hand nehmen will, kann die Einstellung auf dem Gerät fixieren.

Ohne der Verwendung von DHCP können die IP-Adressen also auch direkt auf dem PC festgelegt werden. In diesem Beispiel lege ich auf einem Windows 10 / 11-Rechner, die Adresse 192.168.0.3 fest,  dazu auf "Einstellungen", "Netzwerk und Internet" und unter "Ethernet" einen Adapter wählen:

Als DNS kann mit 8.8.8.8 und 8.8.4.4 für das Internet der Google-DNS oder alternativ die IP-Adresse des Routers verwendet werden.

Befehle um die Verbindung zu testen

Eingabeaufforderung starten, dazu in der Suche den Befehl "cmd" eingeben:

 ,

Innerhalb der Eingabeaufforderung kann der Befehl "ipconfig /all" für die Anzeige aller Netzwerkadapter und deren jeweiligen Status verwendet werden.
z.B.

IP-Adresse .... 192.168.0.3
Subnetzmaske .... 255.255.255.0


Mit dem Befehl "ping" kann überprüft werden, ob eine andere IP-Adresse, also ein anderes Gerät, erreicht werden kann.
z.B. ping 192.168.0.3

 Ping wird ausgeführt für 192.168.0.3 mit 32 Bytes Daten:

Antwort von 192.168.0.3: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128
Antwort von 192.168.0.3: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128
Antwort von 192.168.0.3: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128
Antwort von 192.168.0.3: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128

Ping-Statistik für 192.168.0.3:
Pakete: Gesendet = 4, Empfangen =4, Verloren = 0 (0% Verlust), ...

Die Antwort aus diesem Beispiel "Antwort von ..." teilt uns mit, dass wir den eigenen Rechner erreichen können, schon mal nicht schlecht, oder?

Sollte sich ein anderer Rechner mit der Adresse 192.168.0.2 im Netz befinden, kann die Verbindung mit "ping 192.168.0.2" getestet werden, bzw. falls der Router die Adresse 192.168.0.1 besitzt, mit "ping 192.168.0.1".

Ordner-Freigabe

Um einen Ordner im Netzwerk freizugeben, kann mit einem "Rechtsklick" auf den jeweiligen Ordner der Zugriff über das Netzwerk auf diesen erlaubt werden:

Dabei kann der Zugriff auf bestimmte Personen eingeschränkt, oder mit "Jeder" für alle freigegeben werden. Details zu den Berechtigungen können mit der Option "Erweiterte Freigabe ..." angepasst werden. Für die Verbindung auf den Rechner wird später dessen Hostname benötigt, dieser kann am einfachsten in der Eingabeaufforderung mit dem Befehl "Hostname" herausgefunden werden.

Drucker freigeben

Um den am PC angesteckten Drucker über das Netzwerk auch von anderen PCs verwenden zu können, kann dieser über die Einstellungen, Verwalten, Druckereigenschaften freigegeben werden:

Von einem anderen Rechner auf die Freigaben zugreifen

Für die Verbindung von einem anderen Rechner kann ganz einfach der Hostname des Rechners mit den Freigaben verwendet werden:

\\Rechnername

Auf einen Ordner verbinden

\\Rechnername\Ordner

Drucker verbinden

Die Verbindung zum Drucker funktioniert ähnlich:

\\Rechnername und den Drucker:

Verbinden..

Mögliche Internetverbindungen: Modem, Router, LAN ...

Für die Verbindung ins Internet kommen verschiedenste Leitungstechniken zum Einsatz: Angefangen bei ADSL, XDSL oder TV-Kabel-Anbieter (Koaxialkabel), bis hin zur Verwendung eines Hotspots am Smartphone. Hinter dem Verbindungsaufbau steckt im Prinzip ein Modem. Auch wenn der Begriff Modem heute selten verwendet wird, befindet sich in jedem heutigen Router dessen Funktionalität, um das Netzwerk mit den verschiedenen Leitungstechniken zu verbinden. 
Der Router besitzt, wie der Name schon sagt, eine Router-Funktion für das Verteilen der Netzwerkpakete zwischen dem lokalen Netzwerk und dem Internet - und für das Vergeben der Adressen einen DHCP-Server. Der Router wählt sich beim Provider ein und vergibt dem Rechner mittels DHCP eine Adresse. Der Router selbst hat dann meist: 192.168.X.1, der Rechner dementsprechend: 192.168.x.x . Ohne DHCP Server und eingestellter automatischer Netzwerkeinstellung am Rechner, bekommt dieser eine APIPA Adresse (169.254.0.1 bis 169.254.255.254). 

Die aktuelle Netzwerkadresse kann mit dem Befehl "ipconfig /all" in der Eingabeaufforderung ausgelesen werden: Als Standardgateway sollte in dieser Ausgabe die IP-Adresse des Routers (192.168.X.1) angeführt sein, als DNS-Server meist auch der Router, oder eine Adresse im Internet.

Die Verbindung der Rechner ins Internet

Für diese Aufgabe gibt es neben einem Router auch andere Möglichkeiten. Früher wurden dazu häufig Proxy-Server oder die Internetverbindungsfreigabe verwendet. Nachdem heutige Provider eigentlich immer einen Router mit NAT: Netzwerk Ports und WLAN zur Verfügung stellen, bzw. über das Smartphone schnell mal ein Hotspot gemacht werden kann, ist die Verbindung ins Internet heute einfacher denn je und im Prinzip wie folgt:

Ein Router mit NAT (Network Access Translation)

Wer einen neuen Router vom Provider bekommt, findet die Zugangsdaten für das WLAN meist auf der Unterseite des Gerätes. Wie bereits erwähnt, vergibt der Router nach einem erfolgreichen Verbinden über DHCP eine Netzwerkadresse. Mittels NAT werden interne private Adressen dann in Richtung Internet geleitet: Über das Default-Gateway: also der Adresse des Routers.

Wer an dieser Stelle für das Internet ein anderes Netz verwenden möchte, als das private Heimnetz, sollte sich die folgende Seite kurz ansehen: WLAN und LAN Netzwerkkabel gleichzeitig - Internet Zugriff.

Für einen Überblick welche Geräte sich im Netzwerk befinden, kann über die PowerShell eine Abfrage gestartet werden, siehe:  Alle Geräte - IP Adressen im Netzwerk anzeigen (finden)

positive Bewertung({{pro_count}})
Beitrag bewerten:
{{percentage}} % positiv
negative Bewertung({{con_count}})

DANKE für deine Bewertung!


Top-Artikel in diesem Bereich

Preview Alle Geräte - IP Adressen im Netzwerk anzeigen (finden)

Alle Geräte - IP Adressen im Netzwerk anzeigen (finden)

geändert: 05.05.2021 von Bernhard (Erstveröffentlichung: 08.11.2015)

Wer einen schnellen Überblick über alle aktiven Geräte in einem Netzwerk bekommen will, kann dies mit der Netzwerkerkennung, mit Befehlen in der Eingabeaufforderung, in PowerShell oder mit speziellen IP-Scannern.  ... weiterlesen

Preview cmd Befehle für die Netzwerkanalyse

cmd Befehle für die Netzwerkanalyse

geändert: 27.07.2020 von Bernhard (Erstveröffentlichung: 29.07.2012)

Die hier beschriebenen Befehle sind cmd-Befehle. Die Eingabe erfolgt über die Eingabeaufforderung: cmd  ... weiterlesen

Preview PING mit Port - Windows cmd | PowerShell: Test-Netconnection

PING mit Port - Windows cmd | PowerShell: Test-Netconnection

geändert: 20.09.2021 von Bernhard (Erstveröffentlichung: 27.04.2014)

Nicht alle Geräte antworten auf einen ping. In Windows PowerShell kann ein bestimmter Port mit Windows Boardmitteln getestet werden. Das Tool psping kann die Antwortzeit auf einen bestimmten Port messen. ... weiterlesen


Fragen / Kommentare


(sortiert nach Bewertung / Datum) [alle Kommentare(neueste zuerst)]

✍anonym
erstellt am 19.09.2009 20:09
User: uyruieue 
Very nice site!

✍anonym
erstellt am 29.11.2013 19:11
User: Ingrid 
Vielen Dank f die Super Beschreibung :) Funktioniert prima
GruI.Stolz

✍anonym
erstellt am 02.12.2012 21:12
User: H. Pre 
klipp u. klar - bestens!

✍anonym
erstellt am 20.01.2012 10:01
User: Werner 
eine klare und eindeutige Erklärung!Bestens

✍anonym
erstellt am 02.06.2011 23:06
User: Zapp 
Versucht es mit Hamachi, einfach über Explorer Heimnetzwerk erstellen.
  Und das Programm ist kostenlos

✍anonym
erstellt am 24.03.2009 01:03
User: Vico 
Sehr fahrlässig!
  Die XP-Gastkonten müssen aktiviert sein und Passwörter für Benutzerkonten gesetzt.
  Selbst wenn das Netzwerk "gehackt" wrden sollte, können Angreifer über "Gastkonto"-Rechte nichts schlimmes anrichten

✍anonym
erstellt am 22.03.2009 13:03
User: Marius 
Danke ging alles wunderbar, allerdings kommt wenn die IPs an den pc fest einstelle kommt keiner ins internet wenn ich dann die IPs wiederauf "Automatisch beziehen" stelle geht das internet wieder, könnte mir da bitte jemand helfen 
  e-mail:marius-ketterer@web.de
✍Bernhard
erstellt am 22.03.2009 13:03
du mu�t den DNS Server und das Gateway angeben damit es funtionieren kann

erstellt von Bernhard

✍anonym
erstellt am 15.11.2008 17:11
User: baruma 
perfekte Anleitung
  bin mit beiden Rechnern im Netz
  vielen Dank!

✍anonym
erstellt am 19.05.2008 04:05
User: Frank 
hat mir sehr geholfen.
  Kann man auch an einen Splitter zwei Router anschließen - oder an einen NTBA zwei splitter, um 2 Netzwerke unabhängig aufzubauen ??
  Danke für eine verständliche Antwort -ein Laie

✍anonym
erstellt am 29.12.2007 11:12
User: PAXON 
...SUPER...
  DANKE

✍anonym
erstellt am 07.12.2007 17:12
User: Peter Drescher 
Mit abstand die beste Erklärung die ich im Netz gefunden habe. DANKE!!!! N

✍anonym
erstellt am 03.09.2007 10:09
User: Ralf 
Die Erklärung ist hilfreich,
  habe aber hierzu noch eine frage:ich eine Notebook Betriebssystem Vista, und einen Rechner mit Windows XP.
  Auf dem XP Rechner kann ich auf das Notebook zugreifen, aber vom Notebook nicht auf den XP Rechner, Der Rechner wird auch im Netzwerk des Notbooks nicht dargestellt, können sie mir hierzu Informationen geben.
  
  Vielen Dank im vorraus Ralf

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details anzeigen.