Windows File Recovery - Microsoft Tool für die Datenrettung


Windows bietet seit Windows 10, 2004 und höher ein eigenes Tool um gelöschte Dateien wiederherzustellen.

Welche Windows-Version installiert ist, kann mit dem Befehl "winver" bzw. in der Eingabeaufforderung mit "systeminfo" ausgelesen werden.

Windows File Recovery besitzt keine grafische Oberfläche und erinnert dadurch sehr stark an das kostenlose Tool Testdisk / Photorec, siehe TestDisk / Photorec

Installation

Die Installation erfolgt über den Microsoft Store

Das Tool kann bekannte Filetypen: JPEG, PDF, PNG, MPEG, Office-Dateien, MP3 & MP4, ZIP Dateien etc. von verschiedenste Medien wiederherstellen:

  •  HDD, SSD, USB, SD-Karten.
  • Als Dateisystem kann das Tool NTFS, FAT, exFAT und ReFS
  • C:\Windows\system32>winfr
    
    Windows File Recovery
    Copyright (c) Microsoft Corporation. All rights reserved
    Version:            0.0.11761.0
    ----------------------------------------------------------
    
    USAGE: winfr source-drive: destination-folder [/switches]
    
    /r           - Segment mode (NTFS only, recovery using file record segments)
    /n <filter>  - Filter search (default or segment mode, wildcards allowed, trailing \ for folder)
    
    /x           - Signature mode (recovery using file headers)
    /y:<type(s)> - Recover specific extension groups (signature mode only, comma separated)
    /#           - Displays signature mode extension groups and file types
    
    /?           - Help text
    /!           - Display advanced features
    
    Example usage - winfr C: D:\RecoveryDestination /n Users\<username>\Downloads\
                    winfr C: D:\RecoveryDestination /x /y:PDF,JPEG
                    winfr C: D:\RecoveryDestination /r /n *.pdf /n *.jpg
    
    Visit https://aka.ms/winfrhelp for user guide
    For support, please email winfr@microsoft.com
  • Quelle: https://www.microsoft.com/en-us/p/windows-file-recovery/9n26s50ln705?activetab=pivot:overviewtab
positive Bewertung({{pro_count}})
Beitrag bewerten:
{{percentage}} % positiv
negative Bewertung({{con_count}})

DANKE für deine Bewertung!


Top-Artikel in diesem Bereich

Preview Problem gelöst:cmd, BATch Umlaute Windows robocopy chcp 1252

Problem gelöst:cmd, BATch Umlaute Windows robocopy chcp 1252

geändert: 04.04.2022 von Bernhard (Erstveröffentlichung: 27.09.2014)

Probleme mit Umlauten in Batch (cmd) Dateien liegen an der Verwendung unterschiedlicher Zeichensätze. So klappt beispielsweise das Kopieren eines Ordners mit Umlauten nicht, da das Batch-Skript diese nicht richtig interpretiert. Wer ein YVideo bevorzugt, kann sich dazu mein YouTube-Video ansehen. ... weiterlesen

Preview Update oder Treiber deinstallieren cmd: DISM

Update oder Treiber deinstallieren cmd: DISM

geändert: 21.03.2016 von Bernhard (Erstveröffentlichung: 13.10.2015)

Mit dem Commandline Befehl "dism" können in Windows oder in einem Installationsimage sowohl offline, als auch online Einstellungen geändert, Softwarepakete verwaltet und Treiber hinzugefügt oder entfernt werden. DISM ist Bestandteil von Windows 7, 8 und Windows 10. DISM basiert auf der Eingabeaufforderung und funktioniert unabhängig von Windows Powershell und dotnet Framework. Zudem ist DISM in der Recoverykonsole der Windows SetupDVD enthalten. DISM ist a... ... weiterlesen

Preview Localsystem: lokales Systemkonto verwenden - mehr Rechte

Localsystem: lokales Systemkonto verwenden - mehr Rechte

geändert: 15.01.2016 von Bernhard (Erstveröffentlichung: 27.10.2015)

Aus Anwendersicht gibt es keinen vernünftigen Grund etwas als "SYSTEM" zu starten. Wenn der lokale Administrator aber zu wenig Rechte hat, kann "SYSTEM" den Zugriff dennoch gewähren. Das SYSTEM Konto (Lokales Systemkonto oder local System) hat uneingeschränkte Rechte auf dem Computer.  ... weiterlesen


Fragen / Kommentare


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu Mehr Details