WLAN in der Umgebung: Anzeigen und den besten WiFi Kanal finden

 

Sollten sich in der NĂ€he mehrere WLAN-Netzwerke befinden, können sich diese gegenseitig beeinflussen. FĂŒr maximale Geschwindigkeit und StabilitĂ€t sollte jeder WLAN-Access-Point möglichst einen WiFi-Kanal verwenden, der von keinem anderen verwendet wird. Generelle Informationen, wie das eigene Netzwerk erweitert werden kann, habe ich in einem vorigen Artikel zusammengefasst: HeimNetzwerk einrichten: LAN und WLAN erweitern | verbessern.

Als erster Schritt sollten die vorhandenen Wifi-Netzwerke mit entsprechenden Tools angezeigt werden. Am meisten werden die KanÀle 1,6 und 11 verwendet. Sollten in der NÀhe 3 Router betrieben werden, gehen sich diese bei Verwendung von 1,6 und 11 möglichst aus dem Weg. Anders wenn mehrere Router im Spiel sind:

In dem Beispiel wÀre auf Kanal 9 noch etwas Platz, Kanal 1-6 gehen sich möglichst aus dem Weg und Kanal 13 wird z.B. doppelt verwendet: was die WLAN-QualitÀt beeinflusst.

In dem Beispiel wĂŒrde es Sinn machen, wenn der Besitzer des WLAN fĂŒr das Netz: "Internet4Di" z.B. Kanal 9 oder 10 verwenden wĂŒrde. Zudem können viele Router anstelle von 2,4Ghz auch 5Ghz fĂŒr die Verbindung verwenden. Wenn die EndgerĂ€te auch 5Ghz unterstĂŒtzen, kann das die Geschwindigkeit und StabilitĂ€t steigern, allerdings hat ein 5Ghz-WLan meist eine geringere Reichweite.

Tools fĂŒr die Anzeige der Wifi-Netzwerke in der Umgebung

Windows Eingabeaufforderung

In Windows wird fĂŒr das Anzeigen der WLAN-Netzwerke kein eigenes Programm benötigt:

Die bevorzugte Methode in Windows ist ein einfacher Befehl in der Eingabeaufforderung: "netsh wlan  show network  mode=bssid"

Damit alle Details sichtbar werden, sollte die Eingabeaufforderung als "Administrator" gestartet werden:

 

Folgender Befehl zeigt alle WLAN-Netzwerke  in der NÀhe und deren Details:

C:\WINDOWS\system32>netsh wlan show network mode=bssid

Schnittstellenname : WiFi
Momentan sind 8 Netzwerke sichtbar.
...
SSID 2 : libenet
    Netzwerktyp             : Infrastruktur
    Authentifizierung       : WPA2-Personal
    VerschlĂŒsselung         : CCMP
    BSSIDD 1                 : 12:34:56:78:90:00
         Signal             : 80%
         Funktyp         : 802.11n
         Kanal           : 3
         Basisraten (MBit/s)   : 1 2 5.5 11
         Andere Raten (MBit/s) : 6 9 12 18 24 36 48 54
...
SSID 6 : Internet4Di
    Netzwerktyp             : Infrastruktur
    Authentifizierung       : WPA2-Personal
    VerschlĂŒsselung         : CCMP
    BSSIDD 1                 : 12:34:56:78:90:00
         Signal             : 60%
         Funktyp         : 802.11n
         Kanal           : 13
         Basisraten (MBit/s)   : 1 2 5.5 11
         Andere Raten (MBit/s) : 6 9 12 18 22 24 36 48 54
...

Windows NirSoft WifiInfoView

Eine Alternativ zur Eingabeaufforderung bietet das kleine Windows-Programm WifiInfoView von NirSoft. Das Tool kann ohne Installation gestartet werden und listet die verwendeten KanÀle und noch mehr Details zu den GerÀten:

Hersteller: www.nirsoft.net/utils/wifi_information_view.html

Android: Wifi Analyzer

Wer nach WLAN-Netzwerken ĂŒber das Smartphone suchen will, kann dazu die App Wifi Analyzer verwenden. Das Tool ist ĂŒber den Google Play Store erhĂ€ltlich, sehr einfach in der Bedienung und zeigt die Wifi-Netzwerke in einer Grafik:

Den Router optimieren

den Kanal Àndern

In den Einstellungen des Routers kann meist unter "Netzwerk", "WLAN" der Kanal des Wifi-Netzwerkes vorgegeben werden, hier am Beispiel von OpenWrt: (siehe auch: Alternative Router Firmware: OpenWrt)

Wer an dieser Stelle seine Router-Adresse nicht kennt und bereits mit dem Router verbunden ist, kann die Adresse meist ĂŒber die Eingabeaufforderung mit dem Befehl ipconfig auslesen:

Befehl: ipconfig

C:\Users>ipconfig

Windows-IP-Konfiguration

Ethernet-Adapter Ethernet 1:

   Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: lan
   Verbindungslokale IPv6-Adresse  . : ????::????:????:????:????%??
   IPv4-Adresse  . . . . . . . . . . : 192.168.1.24
   Subnetzmaske  . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
   Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.1.2

Die Router-Adresse sollte der Eintrag unter "Standardgateway" sein, diese kann meist einfach im Browser verwendet werden:

Das Passwort steht meist auf der RĂŒckseite des Routers, falls es nicht geĂ€ndert wurde, bzw. könnte das Passwort auch leer oder "admin", "password" oder so Ă€hnlich sein.

Nach erfolgreichem Anmelden, kann unter den Wlan-Einstellungen meist der Kanal geÀndert werden:

Neben dem gewÀhlten Kanal, kann auch die Position des Routers die SignalstÀrke beeinflussen.

den Router richtig platzieren

Der Router sollte wie folgt im Haus platziert werden: 

  • in der Mitte des Hauses. Wer seinen Router am Rand des Hauses platziert, riskiert auf der anderen Seite des Hauses eine schlechtere Signal-QualitĂ€t
  • Der Router sollte möglichst nicht am Boden stehen.
  • Wer auf seinem Router außenstehende Antennen hat, sollte diese vertikal positionieren. die Antennen bewerken dann, dass sich das Signal horizontal im Stockwerk ausbreiten kann.

siehe auch: HeimNetzwerk einrichten: LAN und WLAN erweitern | verbessern.

positive Bewertung({{pro_count}})
Beitrag bewerten:
{{percentage}} % positiv
negative Bewertung({{con_count}})

DANKE fĂŒr deine Bewertung!

Fragen / Kommentare


(sortiert nach Bewertung / Datum) [alle Kommentare(neueste zuerst)]

✍jwsch51
03.02.2023 23:54
Das folgende Hilfsprogramm -DLL konnte nicht geladen werden: IPMONTR.DLL wlansvc wird nicht ausgefĂŒhrt. Ich kann mich nicht als Administrator anmelden.Alles schon versucht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu Mehr Details