localhost aufrufen: IP Adresse "127.0.0.1", "::1" | was ist localhost?

This page is also available in English

Wäre der Computer ein Haus, wäre „localhost“ sowas wie „zu Hause“. Kurz und knapp: „localhost“ ist der Netzwerkname für das eigene Gerät: für sich selbst.

DNS: localhost

Der Verbindungsaufbau zu einem anderen Gerät im Netzwerk läuft meist über dessen Namen (Hostname, Domain, DNS) und der damit verbundenen eindeutigen IP-Adresse. Das gilt sowohl für das lokale Netzwerk (LAN), als auch für das Internet. Ein Rechner besitzt seinen eigenen Rechnernamen (Hostname) und zusätzlich als Name „localhost“, sowie die dazugehörige IP-Adresse 127.0.0.1 oder beim Einsatz von IPv6 die Adresse „::1“. Die IP-Adresse 127.0.0.1 (oder ::1) wird vom Computer verwendet, um einen Verbindungsaufbau mit sich selbst herzustellen. Somit muss für einen Verbindungsaufbau auf den eigenen Rechner weder die IP-Adresse, noch der Hostname bekannt sein. Zuständig für das Entgegennehmen der Verbindung ist das Loopback-Interface, welches die Verbindung nicht über die Netzwerkkarte schickt, sondern direkt mit den am Rechner geöffneten Ports herstellt. Der Name localhost ist als Top-Level-Domain-Name (TLD) reserviert, festgelegt wurde das im IETF-Standard: tools.ietf.org/html/rfc6761 (Special-Use Domain Names) und die Verwendung der IP-Adresse 127.0.0.1 in dem Dokument: tools.ietf.org/html/rfc5735 (Special Use IPv4 Addresses).

IP: 127.0.0.1

Ein Test auf „localhost“ liefert als Antwort die IP-Adresse: 127.0.0.1:

C:\Users\Username>ping localhost

Ping wird ausgeführt für Rechnername [127.0.0.1] mit 32 Bytes Daten:
Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128
Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128
Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128
Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<1ms TTL=128

Ping-Statistik für 127.0.0.1:
    Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0
    (0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
    Minimum = 0ms, Maximum = 0ms, Mittelwert = 0ms

Damit localhost funktioniert, muss die IP-Adresse 127.0.0.1 natürlich auch im Routing vorkommen: 

C:\Users>route print
===========================================================================
Schnittstellenliste
 20...xx xx xx xx xx xx ......Ethernet Connection
  1...........................Software Loopback Interface 1
===========================================================================

IPv4-Routentabelle
===========================================================================
Aktive Routen:
     Netzwerkziel    Netzwerkmaske          Gateway    Schnittstelle Metrik
          0.0.0.0          0.0.0.0      192.168.0.1     192.168.0.22     25
...
        127.0.0.0        255.0.0.0   Auf Verbindung         127.0.0.1    331
        127.0.0.1  255.255.255.255   Auf Verbindung         127.0.0.1    331
  127.255.255.255  255.255.255.255   Auf Verbindung         127.0.0.1    331
...
  255.255.255.255  255.255.255.255   Auf Verbindung         127.0.0.1    331
  255.255.255.255  255.255.255.255   Auf Verbindung      192.168.0.22    281
===========================================================================
Ständige Routen:
  Keine

IPv6-Routentabelle
===========================================================================
Aktive Routen:
 If Metrik Netzwerkziel             Gateway
  1    331 ::1/128                  Auf Verbindung
  1    331 ff00::/8                 Auf Verbindung
===========================================================================
Ständige Routen:
  Keine

Wer sich die Routing Tabelle genauer ansieht, kann daraus erkennen, dass nicht nur 127.0.0.1 für Loopback verwendet wird, sondern das komplette 127.0.0.0 Netz, also mehr als 16 Millionen Adressen.

Details zur Routing-Tabelle, siehe auch: Routing-Tabelle anpassen: WLAN und LAN Netzwerkkabel gleichzeitig - Internet-Zugriff

wofür wird „localhost“ verwendet?

  • „Localhost“ wird zum Beispiel von Entwicklern verwendet, um Netzwerkprogramme oder Webseiten auf dem eigenen Computer zu betreiben bzw. zu testen. Für den Aufruf wird dann localhost als URL im Browser verwendet.
  • Für Programme, die aus einem Client und einem Serverteil bestehen und über das Netzwerkprotokoll (TCP/IP) kommunizieren: „localhost“ kann dann vom Client-Programm für die Kommunikation mit dem Serverdienst verwendet werden. Diese Programme bieten dann meist auch die Möglichkeit, dass andere Clients über das Netzwerk auf den Serverdienst zugreifen können, dazu wird dann natürlich nicht localhost, sondern der Hostname oder DNS verwendet. 
  • „Localhost“ kann auch als Ziel für eine Umleitung in der Hosts-Datei missbraucht werden, siehe: bestimmte Internetseiten sperren: Webseiten umleiten.

 

 

positive Bewertung({{pro_count}})
Beitrag bewerten:
{{percentage}} % positiv
negative Bewertung({{con_count}})

DANKE für deine Bewertung!

Veröffentlichung: 29.01.2021 von Bernhard


Top-Artikel in diesem Bereich


IP Adressen im Netzwerk finden, auch wenn deren Firewall aktiviert ist
Wer einen schnellen Überblick über alle aktiven Geräte in einem Netzwerk bekommen will, kann dies mit der Netzwerkerkennung, mit Befehlen in der Eingabeaufforderung, in PowerShell oder mit speziellen IP-Scannern. Die zu Beginn dieses Beitrages zusammengestellten PowerShell-Befehle geben einen schnellen Überblick über alle Geräte im lokalen Netzwerk und machen spezielle Programme für das Scannen des Netzwerks eventuell überflüssig. Wer die Befehle gerne in Aktion sehen will, kann dies in meinem Y...

PING mit Port - Windows cmd | PowerShell: Test-Netconnection
Mit dem Tool Ping kann bekanntlich der Zugriff zu einem bestimmten Netzwerkgerät und dessen Antwortzeit getestet werden. Nicht alle Geräte antworten auf einen Ping, möglicherweise aber auf einen bestimmten TCP-Port, vorausgesetzt, es wird darüber ein bestimmter Netzwerkservice zur Verfügung gestellt. Windows PowerShell ermöglicht es, einen bestimmten Port mit Windows Bordmitteln zu testen. Das Tool PSping kann zudem die Antwortzeit auf einen bestimmten Port messen. Wer die Befehle gerne in Aktio...

cmd Befehle für die Netzwerkanalyse
Mit einfachen Befehlen kann ein schneller Überblick über die aktuellen Netzwerkeinstellungen ausgelesen werden, eventuelle Verbindungsfehler gefunden, oder ein Überblick über andere Geräte im Netzwerk verschafft werden. Die hier beschriebenen Befehle sind cmd-Befehle. Die Eingabe erfolgt über die Eingabeaufforderung: cmd, siehe auch das zugehörige YouTube-Video.

Fragen / Kommentare


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu Mehr Details