(3)
Artikel
bewerten
(84% positiv)
(16)

was tun: PC bootet nicht mehr nach BIOS update

wenn der PC nach einem BIOS Update nicht mehr bootet ...

Inhalt dieses Artikels:

    das BIOS

    Das BIOS ist eine Art Schnittstelle zur Hardware und existiert in der jetzigen Form seit den 80er Jahren. Zu MS-DOS Zeiten wurde die Hardware über Interrupts angesprochen, moderne Betriebsysteme greifen aus Kompatibiliätsgründen aber nicht mehr über das BIOS, sondern direkt auf die Hardware zu. Das BIOS wird heute in erster Line als Sprungbrett für den Bootvorgang und um den Rechner in den Standby Modus zu schicken benötigt. Der Nachfolger des klassischen BIOS ist UEFI (Unified Extensible Firmware Interface). Durch UEFI fallen eine Reihe von längst überfälligen Limitationen des BIOS.

    BIOS Update 

    Aufgrund der Tatsache, dass das BIOS für den Startvorgang des Rechners verantwortlich ist, wird mit dem BIOS Update eine sehr heikle Komponente des PCs gepatched. 

    Das BIOS Update (Firmware) eines Rechners ist nicht immer ohne Risiko,

    Grundsätzlich ist davon abzuraten ein BIOS Update über das Betriebsystem zu machen.

    Läuft beim Update etwas schief, kann mittels Recovery Proceduren versucht werden den Rechner wieder lauffähig zu bekommen. Falls der Rechner mittels Online Update (also im Windows) upgedated wurde und das Update nicht geklappt hat, den Rechner auf keinen Fall neu starten: Das Update wiederholen, bis es erfolgreich war. (ev. mit einem anderen File, andere Version, ...)

    Hilft das auch nichts muss der BIOS Chip getauscht werden, die Letzte Option ist dann das Mainboard (Systemboard) auszutauschen.

    Bei diversen Mainboardhersteller bzw.  ab einer bestimmten Preisklasse gibt es für das BIOS ein BackupROM, welches im Falle eines Fehlers den Rechner started, somit kann beim Update mit vorhandenem BackupROM also nicht viel passieren.

    Anders ist das bei den klassischen Mainboards mit nur einem BIOS Chip, läuft da beim Update was schief wird der PC streiken.

    verschiedene Hersteller:

    bestimmte Mainboardhersteller haben ev. eine Recovery Prozedur um das BIOS wieder lauffähig zu bekommen.

    Bei einigen Mainboards kann mittels Diskette (bzw. ev. via CD or USB Stick) das BIOS neu geflashed werden, so zum Beispiel bei einem AMI BIOS:

    AMI BIOS

    ältere BIOS: das AMI BIOS File auf "AMIBOOT.ROM" umbenennen, auf eine Diskette kopieren und den PC mit "Strg+Pos1" starten. Wenn der PC 4mal beept hat das Update geklappt.

    bei neueren AMI BIOS wie folgt vorgehen: DAS ROM auf "AMIBOOT.ROM" umbenennen und auf eine leere CD brennen, das CD ROM LW auf SAS1 stecken, dann CMOS Clear (siehe Punkt CMOS Clear), dann den PC starten und "Strg" und "Pos1" drücken.(PS2 Tastatur bevorzugt). Die Prozedur sollte auch mit einem USB-Stick möglich sein.

    siehe auch: http://forum-en.msi.com/index.php?topic=119375.0

    CMOS Clear

    unter Umständen hat das Update zwar geklappt, die Settings des BIOS lassen den PC aber dunkel bleiben:

    in diesem Fall hilft es ev. den Stromstecker ziehen, sämtliche Devices (HDD, PCI, ...) ausbauen, die BIOS Batterie herausnehmen und einige Minuten warten .. (ev. auch die Kontakte für die BIOS Batterie kurzschließen um eine ev. Restspannung zu entladen)

    Alternativ zum Ausbau der Batterie kann auch der Jumper JBAT1, nähe Batterie gesetzt werden: dieser ist gleichbedeutend mit dem Ausbau der Batterie und stellt die BIOS Settings wieder auf Standard.

     

    letzte Änderung dieses Artikels: 19.10.2012 18:00



    Feedback: