Debian fstab Disk mounten


Mountpoints werden in der Datei /etc/fstab hinterlegt, nach Möglichkeit sollten hier die UUIDs verwendet werden, damit die Konfiguration nach einer Erweiterung oder dem Tausch einer Festplatte noch funktioniert.

Anzeigen der Festplatten UUID:

~$ sudo blkid
/dev/sda1: UUID="xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxxx" TYPE="ext4" PARTUUID="xxxxxxx-01"
/dev/sda5: UUID="xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxxx" TYPE="swap" PARTUUID="xxxxxxx-05"
/dev/sdc: UUID="xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxxx" UUID_SUB="xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxxx" TYPE="btrfs"
/dev/sdb: UUID="xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxxx" UUID_SUB="xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxxx" TYPE="btrfs"
/dev/sdd: UUID="xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxxx" UUID_SUB="xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxxx" TYPE="btrfs" PTUUID="xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxxx" PTTYPE="gpt"
/dev/sde1: UUID="xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxxx" TYPE="ext4" PARTUUID="xxxxxxx-xxxxx-xxxxx-xxxxxx-xxxxx" 

fstab Mounten 

ext4

Eintrag in /etc/fstab:

/dev/sde1 /media/temp ext4 defaults 0 0

oder

UUID=xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxxx /media/temp ext4 defaults 0 0 #(hier wird die UUID, nicht die PARTUUID verwendet)

btrfs 

Eintrag in /etc/fstab:

UUID=xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxxx /mountpoint btrfs defaults,compress 0 0

NFS

Eintrag in /etc/fstab:

127.0.0.1:/media/disk /media/mountpoint  nfs rw,nfsvers=3

NTFS

temporäres mounten:

user@rechner ~ $ sudo mkdir /media/ntfs
user@rechner ~ $ sudo mount -t ntfs /dev/sdc4 /media/ntfs

Mounten ohne Neustart

Nach dem Eintrag in /etc/fstab kann die Konfig mittels 

sudo mount -a 

aktiviert werden.

Anzeigen der Disken und Partitionen

sudo fdisk -l

 

 

positive Bewertung({{pro_count}})
Beitrag bewerten:
{{percentage}} % positiv
negative Bewertung({{con_count}})

DANKE für deine Bewertung!

Veröffentlichung: 31.12.2018 von Bernhard


Top-Artikel in diesem Bereich


Linux Terminal Befehle Liste - Übersicht: Konsole
Übersicht über Linux Befehle und

Linux Command: Neustart: Reboot oder Herunterfahren: Shutdown
Wie die gängigen Linux-Versionen ausgeschaltet oder neu gestartet werden können: Wer sich einmal auf die Linux Konsole eines Servers, PC, Tablet, Fernseher, Mediaplayer, Radio, Router oder eines anderen Gerätes auf Linux Basis verirrt, kann das System meist mit dem "reboot" Befehl neu starten.

VI Editor - Befehle
Die meisten Linux-Distributionen verwenden als Standardeditor VI. Die Bedienung von VI ist zwar nach dem Lernen bestimmter Shortcuts sehr komfortabel, aber gerade für Beginner nicht gerade selbsterklärend.

Fragen / Kommentare


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu Mehr Details