Diskussion: kann Linux als Ersatz für Windows verwendet werden?

kann Linux als Ersatz für Windows verwendet werden?

positive Bewertung({{pro_count}})
Beitrag bewerten:
{{percentage}} % positiv
negative Bewertung({{con_count}})

DANKE für deine Bewertung!


veröffentlicht am 30.07.2012 von Bernhard


Kommentare


(sortiert nach Bewertung / Datum) [alle Kommentare(neueste zuerst)]

✍anonym
erstellt am 17.08.2016 16:08
User: Ikem 
Für Standard Sachen wie Internet surfen, Musik hören, Videos gucken funktioniert Linux super. Und es funktioniert mit wenig Resourcen besser als Windows.

Musik machen, aufwändige 3D-Spiele spielen, Videoschnitt sind Schwächen bei Linux. Es mangelt da an Software.

Die Konfiguration von Linux ist teilweise fummelig. Man kriegt vieles konfiguriert. Teilweise mehr als bei Windows. Aber es gibt nicht immer eine grafische Oberfläche dafür.

Auf dem Notebook läuft Linux Mint Debian exklusiv. Auf dem Desktop Windows 10.

✍anonym
erstellt am 13.06.2010 13:06
User: Pepe 
Speicherfressen soll bei Linux daran liegen, daß so ziemlich alle HDD-Zugriffe im RAM landen, damit bei späterem Zugriff eben Zeit gespart wird. Dadurch 'müllt' der Speicher zu, was aber kein Problem ist, da der Speicher bei Bedarf wieder frei gegeben wird.
  Zu Viren: hab mal spaßeshalber ein Win als Benutzer (also nicht als Admin) benutzt - bei jedem 5.ten Mausklick (spätestens) wurde mir gesagt, ich darf das nicht - also wird als Admin im WWW rumgestolpert - der Virus darf, was ich darf und schon bin ich infiziert.
  Bei Ubuntu kann ich JEDERZEIT Adminrechte bekommen, sollte aber sparsam damit umgehen, eben nur, wenn man's braucht.
  Klar, wenn der Virus einen dazu bringt, als root (Admin) ausgeführt zu werden, ist auch Linux betroffen, aber zumindest muß ich unter Ubuntu den Virus wirklich SELBST ausführen - bei Win reichen meine Einstellungen und der Virus wird automatisch gestartet.
  Ubuntu ist halt etwas umständlicher (sudo in der Konsole/Terminal), aber dafür weniger angreifbar.
  
  3D in die VM durchschleifen habe ich noch nicht geschafft - bin ja schon froh, daß Ubuntu meine GraKa erkennt (ein kleines Linux-Problem - VORHER lesen, ob die gewählte Hardware unter Linux läuft !!! spart viel Ärger und senkt den Blutdruck).
  
  das waren meine Gedanken hierzu

✍anonym
erstellt am 12.03.2010 15:03
User: Boobo 
Für Leute die den PC nicht wegen der Spiele haben, sondern nur zum Arbeiten ist Linux finde ich die richtige Wahl.

✍anonym
erstellt am 25.08.2009 10:08
User: kev 
problematisch ist es lediglich bei anstrengenden 3D-Spielen. Diese laufen normalerweise nur unter Windows, kann man aber eben mit VMWare oder VirtualBox in einem Windows spielen, wenn man die Grafikbeschleunigung entsprechend durchschleift.
  Das Linux enorm Speicher frisst finde ich nicht, kommt eben drauf an welches Linux du nimmst. Ubuntu ist mittlerweile schon fast das Windows unter den Linuxen, es gibt aber genug schnelle und kompakte Alternativen.

✍anonym
erstellt am 10.01.2009 07:01
User: labrador 
Nicht wirklich. Was z.B. fehlt, ist ein KOMPAKTER .RTF-Editor (wenn man wie ich massenhaft gleichzeitig .RTF-Dateien nutzen muss und nicht RAM wie Dreck hat, kann das entscheidend sein, (zumal Linux selbst enorm Speicher frisst)! MS Wordpad hat bei W2k 250 kB; Abiword dagegen ca. 3MB, und selbst der holländische TED ca. 1,5 MB. Der kleinste, won dem ich hörte, ist ein belgischer (Programmname vergessen); der kann aber nur .HTML, kein .RTF (sonst wäre er doch schon interessant). In Frage käme allenfalls noch das skandinavische, in LISP geschriebene SIAG-Office, was sehr kompakt, aber halt eine ganze Suite ist. Und VINE ist nach 10 Jahren noch nicht fertig! (Dafür haben sie -zig Fenstermanager geschrieben...)
  Also zuerst sicherstellen, dass Linux-Sw existiert, die kann, was du brauchst!!

✍anonym
erstellt am 13.09.2008 00:09
User: hiob 
Linux nicht so für Viren empfänglich ... es hat sich halt nur noch keiner die Mühe angetan, was gscheites für Linux zu schreiben. Und wenn dann die ersten Viren rauskommen drehen alle durch, weil kaum jemand nen Virenscanner am Linux laufen hat.
  
  Aber ja, Linux kann im Endeffekt alles was Windows kann. Für jede Win App gibts was in Linux. Und umgekehrt.

✍anonym
erstellt am 12.09.2008 09:09
User: sepp 
dank VMWare kann ich Windows unter Linus laufen lassen. hat unter anderem folgende Vorteile: ich kann mir beispielsweise den Virenscanner sparen, da ich bei jedem Start des Rechners vom Windows einen Snapshot zurückspiele. d.h. Windows startet immer automatisch mit (braucht ca. 10 Sekunden) Linux ist ohnehin für Viren nicht so empfänglich.

✍anonym
erstellt am 11.09.2008 10:09
User: dsse 
Grundsätzlich ja, das Problem sind nur die Windows Programme diese laufen nur beschränkt unter Linux, d.h. man muss sich für jedes Windows Programm eine Alternative in Linux suchen (Alternativen gibt es für jedes Programm!)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Details