HAOS-VM in Hyper-V getestet

 

FĂŒr HAOS kann neben einer eigenen Hardware, wie ein Raspberry PI, auch ein beliebiger HyperVisor in Linux oder Windows verwendet werden. Als Beispiel Virtualbox, Proxmox oder unter Windows HyperV. ReprĂ€sentativ fĂŒr andere HyperVisor habe ich die Installation mit HyperV getestet.

Download: https://www.home-assistant.io/installation/windows/

Hyper-V

Wie auch beim Einsatz eines anderen HyperVisor muss auch in HyperV zunÀchst eine virtueller Computer (VM) angelegt werden.

Bei der Anlage wird neben der Generation auch die GrĂ¶ĂŸe des Arbeitsspeichers festgelegt.

Als Disk kann die zuvor heruntergeladene HAOS Festplattendatei eingebunden werden.

Nach dem Anlegen kann die VM gestartet werden und HAOS ist damit einsatzbereit.

Add-ons

Im Gegensatz zu einer Docker-Installation, ist bei einer HAOS-VM der Add-ons-Store verfĂŒgbar:

Fazit

HAOS in einer VM vereint die Vorteile einer HAOS-Installation auf einer dedizierten Hardware und die Möglichkeit HAOS neben anderen VMs auf einer geteilten Hardware auszufĂŒhren. Wer anstelle von VMs bereits Docker-Container fĂŒr bestimmte Webservices verwendet und diese bevorzugt, kann Home Assistant alternativ auch als Docker-Container starten.

positive Bewertung({{pro_count}})
Beitrag bewerten:
{{percentage}} % positiv
negative Bewertung({{con_count}})

DANKE fĂŒr deine Bewertung!

Fragen / Kommentare


Inhaltsverzeichnis
Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu Mehr Details