Windows - Bedeutung, Releases und Nachfolger


Windows ist nach wie vor das meist verbreitete Client-Betriebssystem fĂŒr den klassischen PC oder Laptop. Beim Einsatz in Unternehmen hat Windows keine wirklich ernst zunehmende Konkurrenz, aber auch fĂŒr Gamer gibt es, abgesehen von den Spielkonsolen, de facto noch keine Windows-Alternative.

Der Betriebssystem Marktanteil bei Desktop-PCs

  • Windows 75.09%
  • OS X 15.63%
  • Unknown 4.03%
  • Linux 2.77%
  • Chrome OS 2.46%
  • FreeBSD 0.01%
Desktop Operating System Market Share Worldwide - November 2022

Liste zuletzt aktualisiert: 01.12.2022

Quelle: https://gs.statcounter.com/os-market-share/desktop/worldwide 

Entwicklung

Seit meinem ersten PC mit DOS und Windows 3.11 ist kein Stein mehr auf dem anderen: Die aktuelle Windows Version ist, verglichen mit damals, wesentlich stabiler und das Internet hat viele Dinge an sich gezogen, wodurch sich die Hauptaufgabe des eigentlichen Betriebssystems (OS) nicht selten darauf beschrĂ€nkt, den Browser starten zu können. Auf diesen Zug ist auch Microsoft aufgesprungen und verlagert deren GeschĂ€ftsmodell in das Internet. Microsoft macht sein GeschĂ€ft heute hauptsĂ€chlich mit deren Cloud-Service Azure und dem darin bereitgestellten Office 365. Der Zugriff auf Office 365 kann ĂŒber unterschiedlichste EndgerĂ€te und Betriebssysteme erfolgen, der Einstieg ist denkbar einfach und fĂŒrs Erste kostenlos. Der Windows Setup-Wizard versucht mehrfach, seine User zu einem kostenlosen Microsoft-Konto zu bewegen und wer die Kachel "Office" auswĂ€hlt, landet erneut beim Anmelden oder Registrieren eines Cloud-Kontos:

siehe auch: Windows 10 Offline Konto

Windows 10 Nachfolger -> Windows 11

UrsprĂŒnglich sollte es fĂŒr Windows 10 keine Nachfolger-Version geben, zumindest war das der Plan seitens Microsoft im Jahr 2015. Seit Windows 10 ist das Betriebssystem ein sogenanntes Rolling Release, das heißt neue OS-Versionen werden per Build-Upgrade eingespielt: die Anwendungen und Einstellungen bleiben dabei erhalten. Im Juni 2021 hat Microsoft dennoch eine neue Windows Version angekĂŒndigt, welche im Oktober 2021 veröffentlicht wurde: Windows 11.

Windows 11 setzt neue Anforderungen an die Hardware, womit ein Großteil der bestehenden Computer mit Windows 11 nicht mehr kompatibel sind. Dabei ist Windows 11 zu einer Zeit erschienen, die auch ohne dem Windows 11 Release bereits durch LieferengpĂ€sse bei der Hardware geprĂ€gt war. Insgesamt wirkt das beinahe so, als wolle Microsoft den Markt auf eine zusĂ€tzliche Probe stellen.

Die aktuelle Windows 10 Version ist 22H2 (Build: 19045.2311) (gefunden: 16.11.2022)

Quelle: https://docs.microsoft.com/en-us/windows/release-information/ 

Die aktuelle Windows 11 Version ist 22H2 (Build: 22621.900) (gefunden: 30.11.2022)

Um die Build-Version anzuzeigen, bzw. fĂŒr einen Überblick zu den Build-Versionen, siehe auch: Windows Build herausfinden 

Geschichte

Die ersten Windows-Versionen sind aus Microsoft-DOS entstanden. DOS hatte keine grafische OberflÀche, was durch das in DOS gestartete Windows dann ermöglicht wurde. Zu den auf DOS-basierten Windows-Versionen gehörten unter anderem: Windows 3.11, Windows 95, Windows 98 und Windows ME. 

Neben den DOS-basierten Windows-Versionen entwickelte Windows eine neue Basis: Windows NT. Windows NT ist bis heute die Grundlage aktueller Windows-Versionen: Nach Windows NT4 entwickelte sich Windows ĂŒber die Versionen: Windows 2000, Windows XP, Windows Vista, Windows 7,Windows 8, Windows 10 und schlussendlich zum heute aktuellen Windows 11.

Gratis Update wird auch bei Windows 11 fortgesetzt

Besitzer einer gĂŒltigen Windows 7 oder Windows 8 / 8.1 Lizenz, konnten im ersten Jahr ab Erscheinungsdatum kostenlos auf Windows 10 wechseln. Windows XP und Vista Benutzer oder Besitzer einer Enterprise Lizenz, bekamen keine Lizenz. Bei diesen Benutzern erschien die „Windows 10 abrufen“-App auch nicht mit den aktuellen Windows Updates. Auch ein Upgrade von Windows 10 auf Windows 11 ist kostenlos, leider kann ein Großteil der Hardware aber nicht mehr fĂŒr Windows 11 verwendet werden, wodurch nur rund die HĂ€lfte aller Benutzer in den Genuss des Gratisupdates kommen dĂŒrften, siehe auch: Windows 11 virtuell installieren auch ohne Hardware TPM.

positive Bewertung({{pro_count}})
Beitrag bewerten:
{{percentage}} % positiv
negative Bewertung({{con_count}})

DANKE fĂŒr deine Bewertung!


Fragen / Kommentare


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu Mehr Details