(4)
Artikel
bewerten
(78% positiv)
(14)

Windows Installation auf eine andere Hardware übersiedeln oder virtualisieren

mit Windows eigenen Mitteln eine Installation auf eine völlig andere Hardware übersiedeln

der Festplattencontroller

Bei Windows Vista / Windows 7 / 8 / 10 / Server 2008 ist es meist möglich eine Installation auf einer anderen Hardware zu starten. (sowie bei den meisten Linux Distributionen, ist aber nicht Thema dieses Beitrages)
Windows XP oder Server 2003 und ältere Versionen haben aber so ihre Probleme, wenn der Festplattencontroller in der neuen Hardware nicht vollkommen identisch ist. (Ausnahme: der Controller kann mitübersiedelt werden: z.B. SCSI-Controller)
Die Treiber müssen in allen Fällen nach dem umziehen angepasst werden.
Wichtig: Wir übernehmen keine Garantie, sowie keine Haftung für Hardwareschäden oder Datenverlust! die hier beschriebenen Prozeduren sind auf eigenes Risiko!


How To Windows XP / Server 2003

um eine Windows XP oder Server 2003 Installation (für ältere Windowsversionen hab ich das nicht getestet) auf eine andere Hardware ubersiedeln zu können gibt es 3 Möglichkeiten:

1)den urprünglichen Rechner vorbereiten:
auf dem ursprünglichen Rechner sysprep ausführen
sysprep.exe befindet sich bei Windows XP auf der Windows Setup CD: nachdem sysprep ausgeführt wurde, die Installation auf den neuen Rechner übersiedeln, siehe Übersiedeln der Installation.
Durch Sysprep läuft beim booten wieder die Hardwareerkennung, dabei müssen Angaben wie Produktkey, Hostname, Arbeitsgruppe, ... beantwortet werden.

2)den ursprünglichen Rechner vorbereiten mit devcon:
Vorsicht: kann theoretisch sein, dass der Rechner nach der Verwendung von devcon nicht mehr bootet, also unbedingt eine Sicherungskopie anlegen!
-devcon downloaden : devcon auf Microsoft.com
die exe starten und devcon entpacken
- Eingabeaufforderung öffnen und:
Pfad_zu_devcon\i386\devcon.exe install c:\windows\inf\mshdc.inf PCI\CC_0101
und den Rechner runterfahren, die Installation übersiedeln: siehe Übersiedeln der Installation
und den neuen Rechner starten

3) die Installation einfach übersiedeln und dann eine Reparaturinstallation durchführen siehe: Stop Error 0x0000007B -inaccessible boot device


das eigentliche Übersiedeln der Installation (gilt für alle Systeme):

Variante 1: die Festplatte einfach von einem Rechner in den anderen stecken.

Variante 2: die Installation mit Hilfe einer Image Software: Ghost, True Image, Drivesnapshot, G4L, ... auf eine neue Festplatte klonen (sichere Variante, da die ursprüngliche Installation nicht verändert wird) siehe auch: Festplatten klonen
Die Installation kann auch in eine virtuelle Umgebung geklont werden: VMWare, Virtualbox, Virtual PC, XenServer, ... siehe Rechner virtualisieren

Stop Error 0x0000007B -inaccessible boot device

Falls die Windows Installation nicht vorbereitet wurde siehe How To Windows XP:
Dadurch, dass sich die Hardware geändert hat (Bootcontroller), wird das Windows XP Image aber vermutlich mit einem Bluescreen (Stop Error 0x0000007B -inaccessible boot device) starten:
um dies zu umgehen:

Windows Setup CD einlegen:
- to set up Windows now, press ENTER (nicht hier schon mit R in die Recovery Konsole)
-  To repair the selected Windows installation, press R.  
Windows startet das Setup dann erneut, tauscht sämtliche Treiber aus und repariert sich. Beim Setup müssen erneut der Produkt Key bzw. die Ländereinstellungen, ... angegeben werden.
nach erfolgreichem Setup:  Treiber anpassen, Laufwerkmappings bzw. die Netzwerkeinstellungen erneut konfigurieren und fertig.

letzte Änderung dieses Artikels: 23.09.2015 07:30



Feedback: