MK8-Extruder, Nozzle: Düse verstopft - PTFE Teflon verbraucht

Beim Drucken von TPU hatte mein Drucker jüngst immer wieder Aussetzer, nach dem Herausziehen des Filaments war dieses eingeringelt: Auf die Ursache wäre ich anfangs nicht gekommen ...  

Die Problemstelle

Anhand des Abstands bzw. wie weit das Filament in den MK8-Extruder ragt bis es den Knoten bildet, schien die Problemstelle irgendwo mittig zu liegen, also nicht ganz beim Hotend, sondern davor. Daher habe ich die Düse abgeschraubt und das PTFE-Teflon-Rohr mit einer Schraube herausgeholt. 

Bingo! Der Teflon-Schlauch schaut mehr als verbraucht aus:

Die innere Wandstärke ist nicht mehr original, das Teil hat sich mittig aufgelöst: krass

In der Ausbuchtung findet dann auch genau das eingeringelte Filament Platz:

Interessant ist allerdings, dass ich mit PETG und PLA beim Drucken kein Problem hatte, nur TPU hat sich zuletzt komplett verkeilt.

Wie kommts?

Der Teflon-Schlauch dürfte mittig mehr Reibung abbekommen: Ich kann mir das nur so erklären: Das Filament ist in Richtung Düse schon relativ flüssig, zu Beginn des Schlauches aber noch eher fest, besitzt also noch seine ursprüngliche Form, mittig wird es dann auseinandergedrückt und ist dabei fest genug um die Wand langsam wegzuscheuern?

 

 

positive Bewertung({{pro_count}})
Beitrag bewerten:
{{percentage}} % positiv
negative Bewertung({{con_count}})

DANKE für deine Bewertung!



Fragen / Kommentare


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details anzeigen.