HyperV 2012 VMWare Workstation

Installation von HyperV auf VMware Workstation: warum?  

für Testzwecke kann auf einem Windows oder Linux Rechner mit installierter VMWare Workstation eine Windows VM mit aktiviertem HyperV installiert werden;

in der virtuellen HyperV VM kann dann wiederum eine virtuelle Maschine gestartet werden (nested).

Macht grundsätzlich natürlich keinen Sinn:

ist aber um HyperV ohne geeigneter Hardware zu testen eine nette Sache, da auf einem normalen PC mehrfach HyperV installiert werden kann und somit Features wie Live-Migration getestet werden können.

für die Umsetzung muss die vmx Datei angepasst werden und die Hardware (der Prozessor) muss mitspielen:

Hardware

um sog. Nested VMs also Virtuelle Maschinen in einer virtuellen Umgebung betreiben zu können muss der Rechner über ein Virtualisierungsunterstützung auf der CPU besitzen:

Intel VT-X/EPT oder AMD-V/RVI, die Funktion kann in der VM "Virtual machine Settings" ausgewählt werden: "Virtualize Intel VT-x/EPT or AMD-V/RVI

 

anpassen der VNX Datei

ab VMware Workstation 10, einfach per GUI:

 

bei z.B. VMWare Workstation 9:

 

zusätzlich muss die VNX Datei der VM mit einem Editor angepasst werden:

 

hypervisor.cpuid.v0 = "FALSE"
mce.enable = "TRUE"

 

HyperV Rolle installieren

erst dann lässt sich die HyperV Rolle installieren.

 

 

 

 

positive Bewertung({{pro_count}})
Beitrag bewerten:
{{percentage}} % positiv
negative Bewertung({{con_count}})

DANKE für deine Bewertung!


veröffentlicht am 31.05.2013 von Bernhard
geändert am 06.03.2015 von Bernhard



Fragen / Kommentare


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details anzeigen.